azubi-me unterstützt erfolgreich Handwerksunternehmen

Start-up azubi-me lässt Handwerksunternehmen mit neuartigem Ausbildungsportal den Spieß zur Azubi-Gewinnung umdrehen

Münster, 01.08.2019

Das neue Ausbildungsjahr ist gerade gestartet und viele Unternehmen klagen, keine Auszubildenden zu finden. Das Start-up azubi-me unterstützte das Familienunternehmen Elektro Heikes aus Münster bei der Azubi-Gewinnung. Elektro Heikes konnte somit zum 01.08. auch mit dessen Hilfe gleich zwölf Azubi´s in diesem Jahr einstellen.

Wie alles begann!

"Der frühe Vogel fängt den Wurm!"

sagt Ralf Plogmann, Geschäftsführer und Ausbildungsleiter von Elektro Heikes. Schon bereits im vergangenen Jahr haben sich die beiden Unternehmen zusammengesetzt und über den Ausbildungsbeginn 2019 gesprochen. Der Stellenwert der Auszubildenden-Gewinnung hat im Elektrounternehmen seit jeher einen großen Stellenwert und auch aus diesem Grund ist Plogmann stolz, zum Ausbildungsbeginn sogar zwölf Auszubildende für sich gewonnen zu haben. Beide Unternehmen waren sich einig, dass die Zeiten mit ca. 160 oder mehr Bewerbungen auf eine Ausschreibung per Post längst vorbei sind. Jedes hier in der Region ansässige Unternehmen geht unterschiedliche Wege im Kampf um die jungen Talente. Das Elektrounternehmen bemüht sich in vielerlei Hinsicht immer breit aufzustellen, um die potentiellen Azubi´s zu erreichen. Andere Unternehmen aus der Branche und dem Handwerk haben es deutlich schwerer die Positionen zu besetzen und die zukünftigen Fach- und Führungskräfte von morgen zu gewinnen.

Die Gründer von azubi-me zu Besuch am ersten Tag der Ausbildung bei Elektro Heikes

Nach oben

We geht azubi-me vor?

azubi-me ist neuartiges regionales Ausbildungsportal für Münsterland, auf dem sich diejenigen kostenlos registrieren und ein Profil erstellen können, die eine Ausbildung oder ein duales Studium suchen. Es haben sich bereits über mit über 3.000 Ausbildungssuchende erfolgreich registriert. Neben den persönlichen Daten hinterlegen die Kandidaten hier eine digitale Bewerbungsmappe und können neben Ihren Zeugnissen, Ihrem Lebenslauf und einem Bewerbervideo auch die Ausbildungsberufswünsche angeben. Der Ausbildungsbetrieb hingegen kann nach geeigneten Kandidaten suchen und findet diese vorerst anonym dargestellt. Und jetzt wird der Spieß umgedreht: die Unternehmen sprechen die potentiellen Azubi´s und dualen Studenten an, stellen sich und den Ausbildungsberuf vor und können um eine Profilfreigabe bitten. Die Daten der Kandidaten sind nämlich vorerst anonym und erst wenn der Kandidat das Unternehmen und/oder den Ausbildungsberuf interessant findet, steht einem Kennenlernen nichts im Wege.

Warum funktioniert azubi-me?

Es herrscht im Ausbildungsmarkt bereits ein Bewerbermarkt weiß Plogmann. Das Unternehmen hat sich auf die neue Situation eingestellt und wollte einen neuen Weg ausprobieren. Daher war die Idee mit azubi-me den Spieß einfach umzudrehen für das Traditionsunternehmen einfach nur logisch. „Hier können wir gezielt auf Schülerinnen und Schüler zugehen und uns gegenseitig kennenlernen.“, sagt Plogmann. „In der heutigen Zeit muss man schnell sein, die richtige zeitgemäße Ansprache wählen und sich beim Kandidaten präsentieren!“.

 

Wie erreicht man diese jungen Menschen?

Mithilfe von azubi-me gelang es Elektro Heikes Schülerinnen und Schüler individuell und persönlich anzusprechen und für sich zu begeistern. Anhand eines eigenen Videos und mit Unternehmensbildern erhalten die angesprochenen Kandidaten auch einen ersten Einblick vom Team und Arbeitsalltag und entscheiden immer selbst, ob man sich gegenseitig kennenlernen möchte. Somit gelang es dem Team von Elektro Heikes über 50 potentielle Kandidaten kennenzulernen, mehrere Bewerbungsgespräche zu führen und unter anderem Ausbildungsverträge zu schließen. Daher wird azubi-me weiterhin Bestandteil des Azubimarketings, welches in Zukunft nicht nur im Handwerk mehr an Bedeutung haben wird so Plogmann.

Nach oben