Wie findet man den richtigen Azubi?

Die aktuelle Situation sieht doch so aus

  1. Wir haben im Münsterland mehr Ausbildungsstellen als tatsächliche Bewerber
  2. Es herrscht ein hoher Akademisierungswahn in Münster
  3. Wir haben einen Fachkräftemangel
  4. Es herrscht ein demografischer Wandel
  5. Der Medienwandel ist bei der jungen Zielgruppe angekommen

Kurzum, junge Menschen sind schwer zu erreichen. Was sind die passenden Kommunikationswege? Woher kommen die Azubis? Wo hält sich diese Zielgruppe auf? Mit azubi-me haben Unternehmen die Möglichkeit junge Menschen auf Ihr Ausbildungsangebot aufmerksam zu machen. Wir, das Team von azubi-me, informieren die Schulen vor Ort in Münster, Kreis Warendorf, Kreis Steinfurt, Kreis Borken und Kreis Coesfeld, um auf azubi-me und das Ausbildungsangebot im Münsterland aufmerksam zu machen. Es wird einfach immer schwerer den richtigen Azubi für sein Unternehmen zu finden. Genau deshalb haben wir azubi-me gegründet. Ab sofort gibt es eine digitale Ausbildungsmesse auf der sich junge Menschen und Unternehmen aus der Region kennenlernen und für eine Ausbildung begeistern können. 

Das Ausbildungssystem im Wandel

Laut einer Statistik machen aktuell mehr Schülerinnen und Schüler Abitur und möchten danach studieren. Somit schwindet die Zahl der Schülerinnen und Schüler, die für eine Ausbildung überhaupt in Frage kommen würden. Des Weiteren kommt hinzu, dass sehr gute Schülerinnen und Schüler bereits früh direkt von Unternehmen angesprochen werden und schnell vom Markt sind. Der Ausbildungsmarkt hat sich nämlich zu einem Bewerbermarkt entwickelt und die Schülerinnen und Schüler haben eine große Auswahl an Ausbildungsplätzen und können oft gleich mehrere Ausbildungsverträge unterzeichnen. Somit gehen die Eingänge der Bewerbungen bei Ausbildungsbetrieben immer weiter zurück und die eierlegende Wollmilchsau ist nicht mehr zu finden. azubi-me bietet Ihnen eine Möglichkeit geeignete Azubis zu finden und anzusprechen, ohne teure Stellanzeigen in der Zeitung oder bei jeder Jobmesse mit teuren Infomaterial vertreten zu sein. Was Sie dazu brauchen erklären wir Ihnen gerne hier.

1. Außendarstellung

Setzen Sie sich in die Lage Ihres zukünftigen Azubis. In der Regel ist ihr Azubi, der gerade die Schulbank beendet hat, unter 20 Jahre alt. Er kennt also noch nicht viele Unternehmen und hatte auch noch nicht viele Berührungspunkte auf dieser offiziellen Ebene. Ihre neue Zielgruppe ist fast ausschließlich mit dem Handy unterwegs: also fassen Sie sich kurz mit Ihrer Botschaft und wecken Sie frühzeitig Neugierde, damit sich die Person weiterhin mit Ihnen beschäftigt. Da Schüler häufig audiovisuell kommunizieren, sind sie am besten mit der Bild- und Videosprache zu erreichen. Achten Sie zusätzlich auch darauf, dass Ihre Homepage entsprechend gepflegt und aktuell ist. Wenn Sie gerade nach Azubis suchen, dann muss diese Information auch auf Ihrer Homepage zu finden sein. Gerne unterstützen wir Sie in der richtigen Darstellung Ihres Unternehmens. Sprechen Sie uns einfach an.

2. Einschätzung der Kandidaten

Oft ist man als Unternehmer geneigt, Kandidaten nach Noten zu bewerten. Wenn Sie noch ausreichend viele Bewerbungen erhalten haben, dann ist dies auch noch möglich. Jedoch schwindet die Zahl der eingehenden Bewerbungen immer mehr, was es demnach schwierig macht dieses Bewertungskriterium Ihren Wünschen gem. zu nutzen. Viele Unternehmen sortieren strikt aus, wenn z.B. der Kandidat in der IT-Welt gesucht wird und im Abschlusszeugnis keine 2,0, oder in Mathe keine 1 auf dem Zeugnis steht. Selbstverständlich muss man nach gewissen Kriterien sortieren, jedoch ist der Fokus auf den Menschen viel wichtiger. Wir waren alle einmal jung und haben uns mit „wichtigeren“ Themen beschäftigt als mit der Schule. Schauen Sie deshalb genau hin. Wo hat der Kandidat sein Praktikum gemacht? Mit welchen Themen beschäftigt sich der Kandidat in der Freizeit? Um eine noch besseres Bild vom Kandidaten zu erhalten, bietet azubi-me den Schülern auch eine Videofunktion, um sich bei Ihnen vorzustellen und von ihrer Persönlichkeit überzeugen zu können. Schauen Sie es sich an! Wir sind uns sicher, dass er/sie überzeugen wird. 

3. Seien Sie authentisch

Herrscht bei Ihnen eine SIE-Kultur, dann sprechen Sie den Kandidaten förmlich an. Herrscht bei Ihnen eine Duz-Kultur, dann seien Sie gerne locker. 

Haben Sie sich für Kandidaten für das Vorstellungsgespräch entschieden, dann seien Sie authentisch. Seien Sie ehrlich und fair, denn der Azubi merkt sehr schnell während der Ausbildung, ob alles nur Sonnenschein war und nicht der Realität entspricht und wird die Ausbildung vermutlich abbrechen oder nur unmotiviert seine Arbeit verrichten. Auf jeden Topf passt schon sein Deckel. Unsere Empfehlung lautet: verstellen Sie sich nicht und Sie finden Ihren Richtigen Azubi. 

Gerne unterstützen wir Sie in der Ansprache der Schüler. Sprechen Sie uns einfach an. 

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Nutzung von azubi-me und sind auf Ihr Feedback gespannt.