Slide background

Ausbildung zum/r Rechtsanwaltsfachangestellte/r

 

Du denkst vielleicht, dass Jura eine trockene und verkopfte Sache ist? Dann hast du eine Rechtsanwaltskanzlei wohl noch nie von innen gesehen.

Das Telefon läutet, Mandanten kommen und gehen, die Post muss vom Gericht abgeholt und Gebühren berechnet werden. Das alles macht das Aufgabengebiet des oder der Rechtsanwaltsfachangestellten aus. In diesem Beruf erhälst du Einblick in teilweise spannende Fälle, wenn du Dokumente und Schriftsätze für Strafprozesse, Mahnverfahren oder Zwangsvollstreckungen anfertigst.

Selbstverständlich bist du verschwiegen, denn Diskretion gehört neben einem höflichen und freundlichen Auftreten dazu. Da du alles organisierst – von der Terminannahme über den persönlichen Empfang der Mandanten bis hin zum elektronischen Zahlungs- und Rechtsverkehr der Anwaltskanzlei – fungierst du quasi als Aushängeschild deines Arbeitgebers. Und dieses sollte natürlich so perfekt wie möglich sein.

Für die Ausbildung in Münster oder im Münsterland wird neben gutem Benehmen auf eine exzellente mündliche und schriftliche Ausdrucksweise geachtet. Organisationstalent wird neben kaufmännischem Interesse zudem vorausgesetzt. Als schulischer Abschluss wird in der Regel die mittlere Reife empfohlen.

Die duale Lehre dauert drei Jahre, Berufsschule und der Einsatz im Betrieb wechseln sich ab. Die einzelnen Rechtsanwaltskanzleien sind auf bestimmte Rechtsgebiete wie Strafrecht, Arbeitsrecht oder Familienrecht spezialisiert. Da du vorrangig in den organisatorischen Abläufen deinen Ausbildungsbetriebes geschult wirst, kannst du später mithilfe von Fortbildungen in eine Kanzlei mit einer anderen Spezialisierung wechseln. In der Berufsschule erlernst du ohnehin die juristischen Grundlagen für verschiedene Gebiete.

Das hört sich nun spannend an? Dann lass dich für eine interessante Ausbildung des Rechtsanwaltsfachangestellen (w/m) über azubi-me finden.