Ausbildung zum pharmazeutisch-technischen Assistent (w/m) Alle wichtigen Infos findest du hier!

Das Wichtigste vorab!

  • Es handelt sich um eine schulische Ausbildung
  • Du solltest mindestens einen mittleren Schulabschluss mitbringen
  • Deine schulische Ausbildung dauert 2,5 Jahre
  • Danach absolvierst du ein 6-monatiges Praktikum
  • Deine Stärken sollten technischen Bereich sein
  • In deinem Praktikum verdienst du 687 €/Monat
  • Du kannst dich in diesen Beruf gut weiterbilden
  • Du hast gute Übernahmemöglichkeiten nach deiner Ausbildung

Jetzt registrieren und für deine Ausbildung gefunden werden

Realschulabschluss

tagsüber/Schule

2,5 Jahre

Was machst du in der Ausbildung zum PTA?

Bei dem Satz „Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder APOTHEKER“ fühlst du dich direkt angesprochen und wünscht eine Antwort geben zu können? Dann solltest du dich mit dem Beruf zum pharmazeutisch-technischen-Assistenten (kurz PTA) beschäftigen. Wofür steht eigentlich PTA? 

P = pharmazeutisch
Du lernst die Anwendung und Wirkungsweise der wichtigsten Arzneimittel und pharmazeutischen Erzeugnissen kennen.

T = technische/r
Du erlernst Techniken, die dir helfen die korrekte Wirkungsweise der Arzneimittel herzustellen und die genauen Prüfungen der Wirk- und Hilfsstoffe durchzuführen.

A = Assistent/in
Du arbeitest selbstständig und unterstützt den Apotheker in seiner täglichen Arbeit.

Die Ausbildung zum PTA ist eine schulische Ausbildung und dauert in der Regel 2,5 Jahre, wobei das letzte halbe Jahr ein Praktikum in z.B. einer Apotheke ist.

Der Gesundheitssektor boomt und ist gefragt wie nie zuvor, auch wenn es den Ausbildungsberuf bereits seit 1968 gibt und das Wort phármakon im alten Griechenland mit Gift, Droge und Arznei zu übersetzen ist. Heutzutage sind die Aufgaben als PTA vielseitig und beinhalten keine Zauberei, sondern eine fundierte Ausbildung mit unterschiedlichen schulischen Themenbereichen, die du in deinem Praktikum in der Ausbildung zum PTA umsetzen kannst.

Tätigkeiten in der praktischen Ausbildung zum/zur PTA

Rezepte

Du bist das freundliche Gesicht in der Apotheke und nimmst die Rezepte deiner Kunden entgegen. Bevor du die richtigen Arzneimittel übergibst, ist es wichtig, dass du das Rezept prüfst und berätst die Kunden welche Dosis/Menge der vom Arzt verordneten Arzneimittel eingenommen werden sollte. Hierbei ist es natürlich wichtig, dass du deine Kunden über mögliche Nebenwirkungen oder Einschränkungen informierst. Auch die Auswirkungen im Zusammenhang mit anderen Medikamenten sollten dir vertraut sein. In diesem Zusammenhang klärst du über Wirkungsweise der Inhaltsstoffe auf.

Kundenberatung

Serviceorientierung ist eines der wichtigsten Merkmale in deinem täglichen Arbeitsalltag als PTA, daher zählen auch u.a. Blutdruck- und Cholesterinmessungen zum Aufgabengebiet. Viele Kunden suchen ohne ärztliche Beratung deinen Rat und möchten aufgrund von Symptomen ein entsprechendes rezeptfreies Medikament von dir erhalten. Dafür hast du ein offenes Ohr für die Vorerkrankungen und den Krankheitsverlauf der Patienten. Als Lösung könnten u.a. Medikamente gegen Schnupfen, Durchfall oder Kopfschmerzen die richtige Empfehlung von dir sein, dabei behältst du einen Medikamentenmissbrauch stets im Auge. Du bist auch Ansprechpartner rund um das Thema Kosmetik, Verbundmaterial, Diätnahrung und Pflegeartikel. Als PTA bist du auch für die telefonische Beratung zuständig. Gerade in Versandapotheken ist dies eine deiner Hauptaufgaben.

Herstellung von Medikamenten

Als pharmazeutisch-technischer Assistent bist du für die Herstellung von Medikamenten, Arzneimitteln, Salben usw. zuständig, alles unter der Aufsicht und Verantwortung des Apothekers. Gerade in Krankenhausapotheken verbringst du viel Zeit im Labor und hast weniger Kundenkontakt. Du versorgst die Stationen mit den entsprechend hergestellten Medikamenten, Salben usw. und berätst die medizinischen Fachangestellten über die Zusammensetzung, Wirkungsweisen und Einnahme deiner Erzeugnisse.

Qualitätsprüfung

In Form von Stichproben überprüfst du in regelmäßigen Abständen lt. Arzneimittelgesetz die Fertig- und apothekenpflichtigen Arzneimittel die Reinheit, Dosierung und Qualität. Das Ergebnis deiner Analysen dokumentierst du gewissenhaft und verantwortungsbewusst.

Verwaltungsaufgaben

Dir obliegen die Warenbestände zu kontrollieren, überwachen und Warenbestellungen vorzunehmen. Du nimmst Warenlieferungen entgegen und sortierst diese gewissenhaft häufig ins Warensystem ein. Zusätzlich dokumentierst du die Herausgabe von „giftigen“ und „besonderen“ Stoffen und Mitteln. Außerdem pflegst du die Preise der Produkte und dokumentierst diese.

 

Nach oben

Inhalte zur schulischen Ausbildung zum/zur PTA

 

Während deiner 2-jährigen schulischen Ausbildung absolvierst du zudem ein 4-wöchiges Praktikum in einer Apotheke, welches in den Schulferien zu absolvieren ist. In deiner Ausbildung zum PTA wirst du unterschiedliche Schulfächer durchlaufen. Hier bekommst du einen Überblick was auf dich zukommt:

  • Bei welchen Krankheiten verabreiche ich welche Medikamente
  • Wie wirken Arzneimittel auf den Körper und welche Wechsel- und Nebenwirkungen können auftreten
  • Du lernst die unterschiedlichen chemisch-analytischen Untersuchungsverfahren kennen und welche Eigenschaften die chemischen Elemente in Ihren Verbindungen haben
  • Pflanzenkunde steht auch auf dem Lehrplan, d.h. wie sind Pflanzen aufgebaut und welche Inhaltsstoffen sind für welche Wirksamkeit verantwortlich.
  • Die Herstellung von Tabletten, Salben, Augentropfen, Teemischungen, Kapseln und Lösungen usw. wirst du erlernen
  • Du lernst die unterschiedlichen Arten der Medizinprodukte kennen, vom Pflaster bis zum Verband
  • Wie funktionieren die Organe des Körpers und was verändert sich bei typischen Krankheiten und woran erkennst du diese
  • Wie entstehen Hautkrankheiten z.B. Herpes und welche Hauttypen gibt es
  • Wie führt man chemisch-pharmazeutische Untersuchungen durch und untersucht die Körperflüssigkeiten
  • Wie kann man bestimmte Formen von Pulver- und Teedrogen unter dem Mikroskop bestimmen
  • Wie werden Arzneimittel verschrieben, auf was muss man achten bei der Abgabe der Medikamente an Kunden und wie informierst du deine Kunden über Dosierung, Wirkung und Einnahme
  • Du lernst entsprechende EDV für Apotheken kennen

 

 

Schwierigkeitsgrad der Ausbildung zum PTA

In vielen Foren kann man lesen, dass eine Ausbildung zum PTA sehr schwierig sei. Die Ausbildung zum PTA ist anspruchsvoll, aber sie ist mit einem Realschulabschluss und gewisses Engagement gut zu schaffen. Habe keine Angst vor dieser Ausbildung und sei offen neues zu lernen. Von hohen Durchfallquoten während der Ausbildung kann nicht berichtet werden. Wenn du ein gutes Chemie- und Matheverständnis hast, wird dir diese Ausbildung nicht schwer fallen. Wenn du PTA werden möchtest, dann ist das eine abwechslungsreiche und persönlich erfüllende Aufgabe, da man es täglich mit dankbaren Kunden und Patienten zu tun hat.

Nach oben

Ablauf in der Ausbildung zum/zur PTA

 

Die Ausbildung zur PTA gliedert sich in eine zwei-jährige schulische (Vollzeit) und einer 6-monatigen praxisorientierten Ausbildung. Während der schulischen Ausbildung muss zum einen Erste-Hilfe-Kurs absolviert werden und zum anderen ein 4-wöchiges Praktikum (auch Famulatur genannt) während der Ferien gemacht werden. Inhalte der Famulatur sind:

In der 1. Woche arbeitest du hauptsächlich mit der PKA zusammen und erhältst Eindrücke wie z.B. Mitarbeit bei der Warenbearbeitung und –bestellung u.v.m. In deiner 2. und 3. Woche arbeitest du verstärkt mit einer ausgelernten PTA zusammen. Hierbei lernst du die Vertiefung der vermittelten Fertigkeiten und Arbeitsabläufe. Und in deiner letzten Woche arbeitest du mit dem Apothekenleiter zusammen. Dieser gibt die Eindrücke in die Bearbeitung von Rezepten und du lernst die verschiedenen Arzneiformen kennen.

Danach steht dein 1. Examen an. Welches sich in folgende Abschnitte unterteilt:

- schriftlicher Teil:

  • Arzneimittelkunde
  • Allgemeine und pharmazeutische Chemie
  • Galenik
  • Botanik und Drogenkunde

- mündlicher Teil:

  • Gefahrstoff-, Pflanzenschutz- und Umweltschutzkunde
  • Pharmazeutische Gesetzeskunde, Berufskunde
  • Medizinproduktekunde

- praxisbezogener Teil:

  • Chemisch-pharmazeutische Übungen (zwei Arzneimittelprüfungen)
  • Übungen zur Drogenkunde (Prüfung und Bestimmung einer Droge bzw. von Bestandteilen eines Drogengemisches)
  • Galenische Übungen (Herstellung von galenischen Zubereitungen, davon zwei Arzneimittel auf Verschreibung (Rezeptur))

Im Anschluss daran beginnt dein 6-monatiges Praktikum in einer Apotheke. Hier kannst du deine erlangten theoretischen Kenntnisse in die Tat umsetzen. Sobald das halbe Jahr um ist, steht dein 2. Examen mit einem Prüfungsgespräch zum Fach "Apothekenpraxis" an. Hier soll sichergestellt werden, dass deine erlernten Kenntnisse gut in Praxis umgesetzt werden können. Bei bestandener Prüfung hast du deine Ausbildung zum PTA erfolgreich abgeschlossen.

 

Ausbildungsdauer

 

Beginn deiner Ausbildung

Deine Ausbildung zur PTA beginnt immer ab dem 01.09. eines Jahres.

Verkürzung deiner Ausbildung

Eine Verkürzung der Ausbildung ist nicht möglich, da die schulischen Inhalte auf 2 Jahre ausgelegt sind und im Anschluss daran ein 6-monatiges Praktikum zu erfüllen ist.

Probezeit

Eine Probezeit kann nur während des Praktikums vereinbart werden. In den meisten Fällen wird eine 4-wöchige Probezeit ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist und ohne Angaben von Gründen im Praktikumsvertrag festgehalten. Du solltest jedoch darauf achten, dass deine Kündigungsfrist auf eine Woche gesetzt wird, da du sonst von heute auf morgen keinen Praktikumsplatz mehr hast. Die fristlose Kündigung aus wichtigen Grund (Diebstahl, Beleidung o.ä.) bleibt davon unberührt.

Unterschied zwischen PTA und PKA

Die Ausbildungen zum PTA und PKA haben viele Gemeinsamkeiten, aber unterschiedliche Schwerpunkte. Während der PTA im ständigen Kontakt mit dem Menschen steht ist der PKA hauptsächlich mit den kaufmännischen Aufgaben betraut. Der pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte (PKA) ist mehr im Hintergrund tätig. Er macht die Buchhaltung, Bestellungen und rechnet mit Krankenkassen ab. PKAs dürfen zwar Kunden beraten, aber keine Medikamente an diese herausgeben. Für die Ausbildung des PTA brauchst musst du einen Realschulabschluss vorweisen, wohingegen der Ausbildungsberuf des PKA keinen bestimmten Schulabschluss voraussetzt (meistens jedoch einen Realschulabschluss von den Arbeitgebern gewünscht ist). Bei dem PKA wird ein Ausbildungsvertrag mit der Apotheke geschlossen, während die Ausbildung zum PTA eine schulische Ausbildung mit einem Praktikum darstellt.

Unterschied zwischen PTA und MTA

Die medizinisch-technischen Angestellten (MTA) arbeiten hauptsächlich in den Labors von Krankenhäusern, Praxen oder dem öffentlichen Gesundheitsdienst. Während der Ausbildung zum MTA eigenen sie sich ein breites Spektrum an Diagnosetechniken und das dazugehörige medizinische Wissen an, um zum Beispiel Gewebe oder Flüssigkeiten aus dem Körper auf Auffälligkeiten und Anzeichen von Krankheiten zu untersuchen. Die PTA hingegen lernen die entsprechende Herstellung der Medikation.

Berufsbegleitende Ausbildung zum PTA

Der Lerninhalt ist auf die 2 Jahre schulische Ausbildung ausgelegt, daher ist Zurzeit eine berufsbegleitende PTA Ausbildung im Fernstudium nicht möglich.

Nach oben

Was verdienst du in der Ausbildung zum PTA?

Durchschnittliche Ausbildungsvergütung (€/Monat)

Leider hast du in den ersten beiden schulischen Ausbildungsjahren keinen Anspruch auf eine Ausbildungsvergütung, da du nicht in einer Apotheke o.ä. arbeitest. Während dieser Zeit hast du aber die Möglichkeit BAföG zu beantragen (siehe unten). In deiner anschließenden 6-monatigen Praktikumsphase kannst du eine monatliche Vergütung von 687,00 € erhalten, wenn die Apotheke tarifgebunden ist. Andernfalls gilt lt. Berufsbildungsgesetz, dass ein Praktikant „angemessen“ zu vergüten ist.

Zusätzliche Zulagen zu deinem Gehalt als PTA

Während deiner Ausbildung zum PTA hast du leider keinen Anspruch auf Urlaubs- und Weihnachtsgeld, da die ersten 2 Jahre eine schulische Ausbildung sind. Jedoch besteht während der Ausbildung eine gesetzliche Unfallversicherung.

Urlaubsanspruch, Ferien und Fehltage

Du hast während deiner 2-jährigen schulischen Ausbildung in der Regel während der Schulferien Urlaub. Anders sieht es bei deinem Praktikum aus. In deinem Praktikum steht dir natürlich auch Urlaub zu. 

Sobald du deinen Vertrag mit einer Apotheke geschlossen hast, die tarifgebunden ist, stehen dir 33 Tage pro Jahr zu Verfügung. Dein Praktikum beträgt lediglich 6 Monate, sodass sich dein Urlaub folgendermaßen berechnet: 33 Tage/Jahre: 12 Monate x 6 Monate Praktikum =16,5 Tage Urlaub für das halbe Jahr. Da 0,5 Tage aufgerundet werden, stehen dir sogar 17 Werktage zur Verfügung. 

Werktage sind nicht zu verwechseln mit Arbeitstagen. Wenn bei dir Werktage im Vertrag stehen, dann musst du dir Urlaub von Montag – Samstag nehmen, denn Werktage sind Tage in denen Arbeiten ohne besondere Einschränkungen möglich ist (lt. Gesetz)

Wenn deine Apotheke keinem Tarif angehören sollte, dann gelten für dich die gesetzlichen Regelungen. Laut Gesetzt stehen dir 24 Tage/Jahr zur Verfügung: 12 Monate x 6 Monate Praktikum = 12 Werktage Urlaub. Auch hier wird von Werktagen gesprochen

Fehltage während deiner Ausbildung zum PTA:

Fehltage durch nicht zu vertretenden Gründen (Schwangerschaft, Krankheit usw.) dürfen nicht länger als 8 Wochen betragen, bei verkürzten Ausbildungslehrgängen sogar nur bis höchstens 3 Wochen. Bei besonderer Härte kann ein Antrag gestellt werden, damit die Fehlzeit verlängert wird, um das Ausbildungsziel nicht zu gefährden.

Während deiner praktischen Ausbildung darfst du nicht länger als vier Wochen fehlen (einschließlich deines Urlaubs). Lt. §17 der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für pharmazeutisch-technische Assistenten muss die hinausgehende Zeit nachgeholt werden.

Tarife

Tarifverträge finden nur dann automatisch Anwendung, wenn beide Parteien (Arbeitnehmer und Arbeitgeber) Mitglied ihrer jeweiligen Organisation sind. Als Angestellter müsste man somit Mitglied bei Adexa sein und dein Arbeitgeber müsste entsprechend Mitglied bei ADA bzw. der TGL-Nordrhein sein. Gerade als Praktikant musst du nicht unbedingt direkt Mitglied einer Gewerkschaft werden. Oft werden Arbeitsverträge geschlossen, mit der Geltung des Tarifvertrages, daher musst du nicht unbedingt direkt in eine Gewerkschaft eintreten. Als Mitglied stehen dir jedoch viele Vorteile zur Verfügung. Falls du dich über deine Gewerkschaft informieren möchtest, dann findest du weitere Infos Öffnet externen Link in neuem Fensterhier.

Anträge und Fördermöglichkeiten

Die Ausbildung zum PTA ist kostenpflichtig und da es sich um eine schulische Ausbildung handelt, verdienst du in den ersten beiden Jahren kein Gehalt, sondern nur in deinem anschließenden 6-monatigen Praktikum. Dementsprechend solltest du dich über Finanz- und Fördermöglichkeiten informieren.

Bafög

Die Förderung nach BAföG ist grundsätzlich möglich. Da es sich bei dir, um eine schulische Ausbildung handelt, steht dir Schüler-BAföG zur Verfügung. Der Regelsatz beträgt zurzeit ca. 590 €/Monat, wenn du nicht bei deinen Eltern wohnst. Solltest du noch bei deinen Eltern wohnen, dann liegt dieser bei ca. 317 €/Monat. Bei diesen Summen handelt es sich um die Höchstbeträge, diese sind immer von den Einkommen und dem Vermögen deiner Eltern und dir abhängig. Um zu sehen, ob du förderungsfähig bist und in welcher Summe dann nutze diesen Öffnet externen Link in neuem FensterLink.

Bitte beachte, dass dein Antrag frühestens am 15.06. des Jahres beantragt werden sollten, da die Behörden früher datierte Anträge meistens nicht bearbeiten. Denke daran, einen frankierten Rückumschlag bei dem Antrag beizulegen. Einen Flyer mit weiteren Infos findest du Leitet Herunterladen der Datei einhier.

Bildungsgutschein und Förderung zum PTA

Der Bildungsgutschein wird individuell bei der Agentur für Arbeit beantragt und besprochen. Der Bildungsgutschein wird aber eher in Rahmen einer Weiterbildung bewilligt und dient der beruflichen Weiterbildung und nicht einer beruflichen Ausbildung. Falls du bereits eine Ausbildung absolviert hast und du dich neu orientieren möchtest, gibt es unter gewissen Umständen hier Förderungsmöglichkeiten. Sprich dazu einen Berater unter 0800 4 555500 (kostenlose Hotline) bei der Agentur für Arbeit an, der dir hier weiterhelfen kann.

Stipendium für eine Ausbildung zum PTA

Grundsätzlich gibt es keine Stipendien für eine Ausbildung zum pharmazeutisch-technischen Assistenten. Sehr wenige Apotheken engagieren sich, um die kostenpflichtige Schulausbildung finanziell zu unterstützen. Teilweise kann der PTA-Schüler ohne Zuzahlung von Schulgeld die Berufsfachschule besuchen, die zwischen 200,00 – 294,00 €/Monat kosten kann.

Kindergeld

Während deiner Ausbildung zum PTA erhältst du Kindergeld. Solange du unter 18 Jahren bist, haben du bzw. deine Eltern immer Anspruch auf Kindergeld. Derzeit liegt der Anspruch bei 194,00 €/Monat für das 1. Und 2. Kind. Ab dem 3. Kind erhöht sich der Beitrag auf 200,00 €/Monat und ab dem 4. Kind auf sogar 225,00 €/Monat. 

Ab Volljährigkeit und bis zum 25. Geburtstag hast du Anspruch auf Kindergeld, solange du eine schulische oder duale Ausbildung absolvierst.

Finanzierung und Kosten der Ausbildung zum PTA

Schulgeld und Gebühren

Für den 24-monatigen Besuch der Fachschule während der Ausbildung zum PTA wird ein Schulgeld zwischen 200 und 300 €/Monat fällig. Der Betrag hängt von Region und Fachschule ab. In einigen Bundesländern (z.B. NRW) ist seitens der Apothekerkammern eine Beteiligung der Apotheken in Höhe von 70 €/Monat angedacht, aber noch nicht verbindlich. Zusätzlich zum Schulgeld kommen evtl. Kosten für Kopien, Chemikalien, Glasgeräte und Bücher dazu. Außerdem kommen Prüfungsgebühren in Höhe von ca. 280 € und evtl. sogar eine Aufnahmegebühr von ca. 80 € auf dich zu.

Während deines 6-monatigen Praktikums erhältst du eine Vergütung in Höhe von 687€/Monat brutto.

Gehalt nach deiner Ausbildung

Nach deiner Ausbildung verdienst du in den ersten beiden Anstellungsjahren in einer tarifgebunden Apotheke ein Gehalt von ca. 2.017,00 €/Monat brutto. Durchschnittlich erhöht sich dein Gehalt alle 2 Jahre um ca. 200 €/Monat. Weitere Informationen zu deinem Gehalt nach deiner Ausbildung findest du Öffnet externen Link in neuem Fensterhier.

Bei nicht tarifgebunden Apotheken liegt dein Gehalt zwischen 1.950 € - 2.500 €, je nach Verantwortungsbereich und regionalen Faktoren.

Nach oben

Welche Voraussetzungen brauchst du zur Ausbildung PTA?

 

Bei Ausbildungsbeginn ist gesetzlich kein Mindestalter vorgeschrieben. Die PTA-Schulen fordern jedoch in der Regel ein Mindestalter von 16 bis 18 Jahren bei Ausbildungsbeginn.

Schulabschluss

Um eine Ausbildung zum PTA zu beginnen, benötigst du mindestens einen Realschulabschluss (Fachoberschulreife).

Welche Noten und Schulfächer sind wichtig zur PTA Ausbildung?

Um gute Chancen zu haben, solltest du mindestens mittlere Noten in den Fächern Mathe, Chemie und Biologie haben. Jedoch sind deine Fähigkeiten und deine Interessen immer wichtiger, um erfolgreich diesen Beruf zu erlernen.

Welche Stärken solltest du haben?

Folgend Stärken solltest du mitbringen, wenn du dich für eine Ausbildung zum PTA entschieden hast. Du solltest gewissenhaft, ordnungsliebend, teamfähig und zuverlässig sein. Zusätzlich sind folgende Stärken und Fähigkeiten wichtig:

  • Durchschnittliches Leistungsvermögen
  • Abstraktes-logisches Denken
  • Rechnerisches Denken
  • Gute sprachliche Fähigkeiten
  • Gute Beobachtungsfähigkeit
  • Hohe Aufmerksamkeit
  • Technisches Verständnis

Als Quereinsteiger eine Ausbildung zum PTA

Ein Quereinstieg ist grundsätzlich möglich. Du hast einen größeren Vorteil, wenn du bereits Erfahrungen im medizinisch-technischen Bereich gesammelt hast. Eine Verkürzung der Ausbildung ist dennoch nicht vorgesehen.

Schwangerschaft

Bei jeder Schwangerschaft gelten die gesetzlichen Regelungen des MuSchG (Mutterschutzgesetz). Selbstverständlich solltest du mit deinem Vorgesetzten sprechen, wenn du mit gefährlichen Substanzen arbeitest. Grundsätzlich gilt: keine Arbeiten im Labor während der Schwangerschaft.

Nach oben

Was lernst du in der Ausbildung zum PTA?

schulische Lerninhalte

In der Tabelle findest du die Inhalte, die in der 2-jährigen schulischen Ausbildung vermittelt werden. Die Gesamtstundenzahl findest du neben den jeweiligen Fächern, um den Alltag in der Apotheke zu verstehen und zu meistern.

 

  

Fach

1. Schuljahr

2. Schuljahr

Galenische Übungen

240

260

Chemisch-pharmazeutische

Übungen

240

240

Arzneimittelkunde

 120

 160

Allg. und pharmazeutische

Chemie

120

80

Untersuchungen von

Arzneidrogen

60

60

Gefahrstoffkunde und

Pflanzenschutzkunde

40

40

Körperpflegekunde

40

0

 

Apothekenpraxis

und EDV

40

80

Medizinproduktekunde

20

40

Ernährungskunde und

Diätetik

0

40

Deutsch 80 40
Englisch 40 0
Wirtschafts- und
Sozialkunde
0 80

 

 

Ein interessantes Lehrbuch für eine Ausbildung zum PTA ist z.B. dieses: Annette Lüdecke, DER ERSTE TAG – FIT FÜR DEN BERUFSEINSTIEG APOTHEKE, Deutscher Apotheker Verlag 2017; kartoniert, 121 Seiten, 37 farbige Abbildungen, 5 farbige Tabellen, ISBN 9783769270068; 18,90 Euro)

In Deutschland gibt es über 80 PTA-Schulen, die diese Ausbildung anbieten. Eine entsprechende Liste findest du Öffnet externen Link in neuem Fensterhier. Derzeit ist eine Ausbildung an einer Abendschule leider nicht möglich. Es handelt sich bei dieser Ausbildung um eine Vollzeit-Schulausbildung.

Wo ist dein Einsatzort?

Hauptsächlich arbeiten pharmazeutisch-technische Assistenten nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung in öffentlichen Ausbildung. Weitere potentielle Arbeitgeber könnten auch z.B. Krankenhausapotheken, Krankenkassen, Labore, pharmazeutische Industrien und Großhandlungen sein.

Tagebuch

In deinem Halbjahres-Praktikum musst du ein sogenanntes Tagebuch schreiben. In diesem Tagebuch musst du 4 Rezepturen und 4 chemische Analysen von Ausgangsstoffen prüfen und dokumentieren, die du während deines Praktikums herstellst. Zudem musst du dich für 2 Themenbereichen entscheiden, welche im Tagebuch bearbeitet werden sollen.  Diese Themenbereiche sind auch Inhalt deiner mündlichen Prüfung im Fach Apothekenpraxis. Als kleiner Tipp: Schreibt nicht direkt alles in euer Tagebuch (z.B. den Wirkmechanismus), da diese „Lücke“ oft in der mündlichen Prüfung abgefragt wird. Diese Inhalte solltest du trotzdem kennen und aufzählen können. Ein Beispiel findest du Leitet Herunterladen der Datei einhier.

Nach oben

Deine Übernahmemöglichkeiten und Zukunftschancen als PTA

Nach der Ausbildung

Da die Menschen immer älter werden und sich die Krankheiten und Beschwerden erhöhen, kannst du dir sicher sein, dass dein Arbeitsplatz in der Zukunft sicher ist. Die Übernahmemöglichkeiten zur PTA sind deshalb äußerst gut. Zusätzlich gibt es in Deutschland mehr als 20.000 öffentliche Apotheken und ca. 400 Krankenhausapotheken in denen du arbeiten kannst, somit kannst du dir Wunsch-Apotheke in deiner Wohnortnähe fast aussuchen. Weitere Arbeitsplätze für eine PTA können u.a. in Laboren, Verwaltungen, Krankenhäusern, Industrie (pharmazeutisch, chemisch oder kosmetisch), Krankenkassen oder auch Großhandel sein.

 

Interview und Erfahrungsbericht mit einem Azubi

Charlotte aus Münster hat gerade ihre Ausbildung zum PTA abgeschlossen.  Wir haben ein kurzes Interview mit ihr gemacht. Hier erfährst du ihre Erfahrungen im Interview:

 

Frage: „Was ist das Schöne in deinem Beruf?"

Charlotte: "Mir gefällt in diesem Beruf besonders die Vielseitigkeit. Von der Untersuchung von Arnzeidrogen bis hin zur Arnzeimittelkunde ist alles dabei. Selbst die sozialen Fächer finden Anwendung."

 

Frage: „Was hast du in deiner Famulatur gelernt?"

Charlotte: „Während der Ferien habe ich mein Praktikum in einer Apotheke gemacht. Hier habe ich die Betriebsabläufe kennengelernt und konnte mein Schulwissen anwenden. Da habe ich ziemlich schnell gemerkt, dass die Berufswahl die richtige war."

 

Frage: „Ist die Ausbildung zum PTA schwer?"

Charlotte: „Einfach ist was anderes, aber mit Interesse, Initiative und etwas Mühe kann es jeder schaffen."

 

Frage: „Was lernst du in deiner Ausbildung?"

Charlotte: „In der Schule lernte ich die theoretischen Fächer und auch die Herstellung von Arzneimitteln im Labor kennen. Mir hat besonders das Erstellen eines Herbarium Spaß gemacht (Pflanzen sammeln, pressen und trocknen).“

 

Frage: „Welche Tätigkeiten machen dir Spaß?“

Charlotte: „Der Umgang mit Menschen macht mir besonders Spaß. Ich kann hierbei beraten und die entsprechenden Medikamente herstellen, die individuell Leiden lindern können. Es macht mir Spaß, wenn ich einem Kunden beraten, Hilfe und ein offenes Ohr schenken kann.“

 

Frage: „Was macht deinen Beruf aus?“

Charlotte: „Ich möchte einen zukunftssicheren Job, bei dem ich Spaß haben kann. Der PTA-Beruf ist vielseitig, ich kann mit Menschen arbeiten, aber auch im Labor.“

 

Frage: „Kannst du diese Ausbildung empfehlen?“

Charlotte: „Ja, trotz der weiteren 2 Jahren Schule, würde ich diesen Schritt immer wieder gehen. Ich kann jedem empfehlen, der sich für Pflanzen, Chemie oder Heilmittel interessiert, sich mit diesem Ausbildungsberuf zu beschäftigen.“

 

Nach oben

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten hast du als PTA?

 

Du hast viele Möglichkeiten für eine Weiterbildung als ausgebildeter PTA. Mit dem Abschluss deiner Ausbildung stehst du erst in den Startlöchern für deine weitere Karriere, Verdienstmöglichkeiten und Entwicklungsmöglichkeiten. Ob Fortbildung, Weiterbildung oder ein Studium, alle Formen bringen dich in der Berufswelt weiter.

 

Weiterbildung und Fortbildung als PTA

Handelsfachwirt

Als Fortbildung könntest du dich z.B. auf Ernährung oder Homöopathie spezialisieren und somit Kompetenzbereiche erweitern. Oder du machst eine Fortbildung zum Handelsfachwirt mit entsprechendem IHK-Zertifikat. Diese Fortbildung kannst du in Vollzeit, Teilzeit oder als Fernstudium absolvieren. Das Wort sagt es eigentlich schon: bei dieser Fortbildung steht der „Handel“ im Vordergrund. Da du viel im Verkauf tätig sein wirst, ist diese eine gute Möglichkeit deine bereits gesammelten Kenntnisse zu vertiefen und weiterzuentwickeln. Die Fortbildung zum Handelsfachwirt kannst du in Vollzeit innerhalb von 9 Monaten, bzw. in Teilzeit innerhalb von 24 Monaten machen. Das Fachabitur stellt eine Voraussetzung für diese Fortbildung dar.

Die Kosten für eine Weiterbildung zum Handelsfachwirt betragen zwischen 2.800 € und 3.800 € abhängig von Vollzeit oder Teilzeit, Region und Anbieter.

Pharmareferent

Als PTA hast du aufgrund deiner Vorausbildung bestmögliche Chancen als Pharmareferent tätig zu sein. Ein Pharmareferent ist im Vertrieb tätig und stellt Arzneimittel und pharmazeutische Erzeugnisse in Arztpraxen, Kliniken und bei Krankenkassen vor. Um eine Weiterbildung als Pharmareferent durchführen zu können, musst du erst mindestens 2 Jahre Berufserfahrung sammeln, um dann in Vollzeit (6 Monate) oder Teilzeit (18 Monate) diese Weiterbildung zu absolvieren.

 

Die Kosten für eine Weiterbildung zum Pharmareferenten können bis zu 5.355,00 € betragen. Auch hier sind die Kosten abhängig von Region und Anbieter.

Industriemeister

Um in die Führungsebene aufzusteigen, kannst du einer Meisterqualifizierung hierfür die Grundsteine legen. Als Industriemeister an der IHK lernst du die fachlichen Schwerpunkte der Pharmazie und Chemie kennen. Zusätzlich erlangst du nach erfolgreicher Prüfung vor der IHK die Berechtigung zum Studium. Um eine Weiterbildung zum Industriemeister Pharmazie machen zu können, brauchst du neben deiner abgeschlossenen Ausbildung mindestens 1 Jahr Berufserfahrung.

Die Kosten für diese Weiterbildung können bis zu 5.700 € betragen. Informiere dich bei deiner IHK über die entsprechenden Kosten und evtl. Zuschüsse.

Techniker Qualifizierung

Um in den technischen Bereich arbeiten zu wollen (z.B. Arzneimittelproduktion) kann man eine Fortbildung als Techniker machen. Folgende Möglichkeiten hast du hier dich zu spezialisieren:

  • Techniker für Biotechnik
  • Techniker für Chemietechnik
  • Techniker für Betriebswirtschaft

Studium nach der PTA-Ausbildung

Als ausgebildete/r PTA bringst du gute Voraussetzung für ein Studium in Pharmazie (Ziel: Apotheker) mit. Solltest du als Apotheker arbeiten wollen und ein Studium in Betracht ziehen, dann achte darauf, dass du keinen Bachelor oder Masterstudiengang wählst, sondern ein Staatsexamen-Studium. Du benötigst eine Approbation um als Apotheker zu arbeiten. Du kannst das Studium auch als Fernstudium absolvieren, aber auch hier nur als Bachelor- oder Masterstudiengang, und kannst folglich kein Apotheker werden.

 

Nach oben

Das erwartet dich bei azubi-me

  • regionale Unternehmen finden dich und kommen auf dich zu
  • keine lästigen Bewerbungen schreiben
  • alles über dein Smartphone möglich
  • kostenloses Ausbildungsportal

Deine Bewerbung zum PTA

Frist und Anschreiben zur Bewerbung als PTA

Du hast die Möglichkeit, dich direkt an PTA-Schulen zu wenden und für eine schulische Ausbildung zu bewerben. Du findest die geforderten Infos auf den entsprechenden Homepages der jeweiligen Schulen. In der Regel musst du ein Anmeldeformular inkl. Foto, Zeugnisse und einen Lebenslauf beifügen. Falls du noch nicht volljährig bist, dann müssen deine Eltern dieses Anmeldeformular mit unterschreiben. Falls du ein kleines Motivationsschreiben bzw. Anschreiben beifügen möchtest, oder ein Anschreiben für das halbjährige Praktikum nach deiner schulischen Ausbildung benötigst, dann kannst du Leitet Herunterladen der Datei einhier weitere Infos finden.

In der Regel werden die Bewerbungen bzw. die Anmeldungen ganzjährig entgegen genommen. Falls es mehr Bewerber als Plätze gibt, dann kommst du in ein Auswahlverfahren.

Lebenslauf zum PTA

Auf azubi-me.de hast du die Möglichkeit dir einen automatisierten Lebenslauf generieren zu lassen. Fülle dazu alle deine Daten aus und nutze deinen persönlichen Lebenslauf für weitere Bewerbungen.

Vorstellungsgespräch

Da es sich hier um eine schulische Ausbildung handelt, wirst du kein Vorstellungsgespräch haben. Lediglich in deinem halbjahres-Praktikum wirst du dich in Apotheken bewerben müssen und ein kurzes Vorstellungsgespräch führen. Sei freundlich und begrüße alle  Mitarbeiter freundlich in der Apotheke. Du wirst in der Regel ein kurzes Gespräch mit dem Apotheker führen und es werden dich Fragen erwarten wie, z.B. 

  • Erzähle etwas über dich?
  • Warum möchtest du in dieser Apotheke dein Praktikum machen?
  • Was hat dir bis jetzt besonders in deiner bisherigen Ausbildung gefallen?
  • Warum hast du dich für den Beruf des PTA entschieden?
  • Wie motivierst du dich?
  • Hast du noch Fragen?

Dresscode zum Vorstellungsgespräch PTA

Als Dresscode für ein Vorstellungsgespräch in einer Apotheke kannst du mit „normalen“, sauberen Klamotten erscheinen.

Witze über Apotheker

Kommt ein 90-jähriger in eine Apotheke und möchte eine Viagra. Der Apotheker bringt sie ihm und der alte Mann fragt, ob er die Pille auch zerkleinert bekommen könnte. In einem Mörser wird sie ihm ganz klein gemacht und überreicht. Der alte Mann ist zufrieden und holt einen 100 Euro Schein aus der Tasche, rollt ihn zusammen und schnupft die gemahlene Viagra, die er auf dem Tisch verteilt hatte, durch die Nase. Da fragt ihn der Apotheker, was das denn soll. Daraufhin antwortet ihm der Opa: "Ach wissen sie junger Mann, in meinem Alter, da spielt sich Sex nur noch im Kopf ab.

 

Diese Ausbildungsberufe könnten dich auch interessieren

PKA

Du interessierst Dich für den pharmazeutisch kaufmännischen Bereich und kannst dir vorstellen, in einer Apotheke zu arbeiten? Dann solltest du dir diesen Beruf anschauen.

MTA

Du hast ein technisches Verständnis und möchtest gerne im Labor arbeiten? Dann schau dir auch den medizinisch-technischen Assistenten an.

Nach oben