Slide background

Ausbildung zum/r Polizeivollzugsbeamter/-in im gehobenen Dienst

 

Die Tätigkeit des oder der Polizeivollzugsbeamten/-in im gehobenen Dienst läuft nicht immer ruhig ab. Aber der Alltag ist kein Actionfilm oder Krimi, sondern es handelt sich um die nicht immer konfliktfreie Realität. Eines aber ist sicher: Hier erwartet dich ein spannendes und abwechslungsreiches Berufsumfeld. Und eine tolle Ausbildung – schon die Studieninhalte lassen aufhorchen.

Jura, Psychologie, Politik, Einsatz- oder Führungslehre ist das, was du in diesem dreijährigen, dualen Studium lernst. Die Ausbildung in Münster oder im Münsterland geschieht in Fachstudien und berufspraktischen Studien. Etwa in einer Dienststelle der Bundespolizei, wo du Schritt für Schritt lernst, was der Kontroll- und Ermittlungsdienst ist oder was Fahndungs- und Überwachungsmaßnahmen sind. Unterschätzen darfst du nicht den sportlichen Anteil deiner Tätigkeit – du solltest gut trainiert sein und wenn möglich regelmäßig Sport treiben.

Die Voraussetzungen für diesen Beruf sind nicht gering: du musst selber integer sein. Was bedeutet: Du bist nicht vorbestraft und lebst in geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen. Übrigens ist deine deutsche Staatsbürgerschaft oder die eines anderen EU-Mitgliedsstaates unerlässlich. Wert wird auch auf eine äußere einwandfreie Erscheinung gelegt: Tätowierungen an sichtbaren Stellen sind nicht erlaubt. Als Schulabschluss benötigst du die Fachhochschulreife.

Nach Beendigung der Ausbildung darfst du im Kontroll- oder Streifendienst, im Ermittlungsdienst oder sogar in einer ersten Führungsfunktion bei Grenzschutz, Bahnpolizei oder Luftsicherheit arbeiten. Dort übernimmst du die Verantwortung über andere Beamte. Tolle Aufstiegschancen durch Weiterbildungen können dich vielleicht zur Bundespolizei See oder zur GSG 9 bringen, die zur Bekämpfung terroristischer Gruppen eingesetzt wird.

Das ist nicht zu toppen? Dann lass dich über azubi-me für die Ausbildung zum Polizeivollzugsbeamten (w/m) finden!