Ausbildung zum Pharmazeutisch-kaufmännischen Angestellten (w/m/d) Alle Infos zur Ausbildung und der einfachste Weg zu deinem Traumjob

Das Wichtigste vorab!

  • Folgende Tätigkeiten gehören in der Regel zum Arbeitsalltag des Pharmazeutisch kaufmännischen Angestellten (m/w/d):
  • Bestellung und Lagerung von Arzneimitteln
  • Kundengespräche im Verkaufsraum
  • Du informierst über die Einnahme der Medizin
  • Du bist Schnittstelle zwischen Büro und Verkaufsraum.

Jetzt registrieren und für deine Ausbildung gefunden werden

mind. Hauptschule, empf. FOR

werktags, Wochenendarbeit möglich

3 Jahre (Verkürzung auf 2 möglich)

Was machst du in der Ausbildung zum Pharmazeutisch-kaufmännischen Angestellten (w/m/d)?

Als pharmazeutisch-kaufmännische/r Angestellte/r, kurz PKA, ist dein Arbeitsplatz die Apotheke. Dort findet auch der praktische Teil deiner dualen Ausbildung statt, während die Theorie dir in der Berufsschule nahe gebracht wird. Als Azubi in der Apotheke bist du schnell in den Tagesablauf des Teams integriert: Du erfährst, wie und wo die Arzneimittel bestellt und gelagert werden. Zudem lernst du etwas über ihre Zusammensetzung und wie etwa Salben gemischt werden. Im Kundengespräch im Verkaufsraum informierst du die Patienten über die richtige Einnahme der jeweiligen Medizin. Regelmäßig musst du dich darum kümmern, ob bei der gelagerten Ware schon die Haltbarkeit abgelaufen ist.

Als Kaufmann oder Kauffrau arbeitest du natürlich genauso viel hinter den Kulissen. Am Schreibtisch im Büro ist es an dir, eingegangene Bestellungen zu bearbeiten, die Bestellscheine zu überprüfen, abzuheften sowie Rechnungen zu schreiben. Wie du das handhabst, lernst du in den Fächern BWL, Rechnungswesen und Textverarbeitung auf der Berufsschule. Natürlich erhälst du dort ebenso das Grundwissen in der pharmazeutischen  Fachkunde.

Möchtest du gerne eine Ausbildung in Münster oder im Münsterland beginnen, wird zumeist ein mittlerer Schulabschluss vorausgesetzt. Hast du gute Noten vorzuweisen, kannst du es in jedem Fall auch mit einem Hauptschulabschluss versuchen. Freundlichkeit, Sorgfalt und verantwortliches Handeln ist in diesem Beruf sehr erwünscht. Nach der dreijährige Lehre stellen dich als pharmazeutisch-kaufmännische/r Angestellte/r pharmazeutische Großhändler,  Pharmafirmen, Krankenkassen wie auch Apothekerverbände ein. Falls du nicht in der Apotheke bleiben willst.

Dieser Beruf könnte dir Spaß machen? Bei azubi-me finden dich die richtigen Betriebe und Unternehmen in Münster und im Münsterland für die Ausbildung zum pharmazeutisch-kaufmännischen Angestellten (w/m).

Was lernst du in der Ausbildung zur/-m PKA?

Du lernst in deiner Ausbildung zur von A wie Arzneimittel bis Z wie Zahlungsverkehr alles, was in einer Apotheke geschieht. 

  • A wie Arzneimittel: Ob Kopfschmerztablette oder Abführmittel: während deiner Ausbildung sind Arzneimittel dein täglich Brot. Während der Ausbildung lernst du die Zusammensetzung von Medikamenten und Heilmitteln kennen und weisst um die Anwendung Bescheid!
  • C wie Chemikalien: mit Chemikalien und Gefahrstoffen musst du sorgsam umgehen und diese ordnungsgemäß lagern. Auch das werden Inhalte deiner Ausbildung sein.
  • Z wie Zahlungsverkehr: als PKA erlernst du auch den kaufmännischen Teil einer Apotheke.

Wie läuft die Ausbildung zum PKA ab?

In der Ausbildung zum Pharmazeutisch-kaufmännischen Angestellten wechselst du zwischen Betrieb und Berufsschule. Die praktische Seite mit konkreten Aufgaben und Bereichen des PKA erlernst du im Betrieb, wohingegen das theoretische Wissen in der Berufsschule beigebracht und vermittelt wird. Um diese Inhalte auch nicht nur für dich, sondern auch für deinen Ausbilder zu dokumentieren, musst du ein Berichtsheft führen, welches dein Ausbilder in regelmäßigen Abständen überprüft.

Nach dem ersten Ausbildungsjahr zum PKA hast du bereits eine schriftliche Zwischenprüfung und am Ende des dritten Ausbildungsjahres eine Abschlussprüfung vor die. Die Abschlussprüfung zum PKA unterteilt sich in drei schriftliche Prüfungsteile und zwei praktische Prüfungen:

Schriftliche Prüfungsteile während der Ausbildung PKA

  1. Geschäfts- und Leistungsprozesse in der Apotheke
  2. Warensortiment
  3. Wirtschafts- und Sozialkunde

Praktische Prüfungen während der Ausbildung PKA

  1. Warenwirtschaft
  2. Beratungsgespräch

Nachdem du diese Abschlussprüfung bestanden hast, bist du staatlich anerkannter Pharmazeutisch-kaufmännischer Angestellter. Es gibt nach der Ausbildung jede Menge Fortbildungsmöglichkeiten durch eine Weiterbildung zum Handelsfachwirt oder Handelsbetriebswirt. Es gibt auch die Möglichkeit ein Studium z.B. im Bereich Pharmazie, BWL oder Pharmatechnik anzuschließen.

Nach oben

PKA: Welche Voraussetzungen benötigst du für die Ausbildung?

Wir haben dir hier aufgelistet, mit welchen schulischen Voraussetzungen, Schulfächern und Eigenschaften du die besten Chancen hast, eine Ausbildung zum PKA zu beginnen und zu absolvieren.

Welchen Schulabschluss haben die meisten Anfänger der Ausbildung?

  • Abitur bzw. Fachabitur 14%
  • Mittlere Reife 63%
  • Hauptschulabschluss 19%
  • Kein Abschluss 4%

Rein theoretisch kannst du auch ohne Schulabschluss die Ausbildung beginnen. Aber wie du siehst , hat mehr als die Hälfte der Auszubildenden einen mittleren Schulabschluss lt. BIBB (Bundesinstitut für Berufsbildung). Fast jeder fünfte hat einen Hauptschulabschluss, wobei nur jeder siebte ein Abitur oder Fachabitur hat. Ein geringer Anteil der Ausbildungsanfänger hat keinen Abschluss erreicht.

Welche Schulfächer sind hilfreich für dich?

  • Chemie
  • Mathe
  • Deutsch

Gute Noten in Chemie, Mathe und Deutsch können dir nicht nur während deiner Ausbildung weiterhelfen, sondern wünschen sich häufig die Ausbildungsbetriebe. Aber das ist keine Voraussetzung, um erfolgreich eine Ausbildung zu erhalten und zu absolvieren. Du solltest aber vor allem interessiert an diesem Ausbildungsberuf sein!

Mit guten Noten in Chemie kannst du in dieser Ausbildung auf jeden Fall punkten. Auch gute Mathe- und Deutschkenntnisse können bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz hilfreich sein. Aber gute Noten in diesen Fächern sind kein Muss. 

Was sollten meine 3 wichtigsten Stärken sein

  1. Sorgfalt & Genauigkeit
  2. Analytische Fähigkeiten
  3. Verantwortungs- & Gefahrenbewusstsein

Welche Arbeitsbedingungen kommen auf dich zu?

  • Arbeitsumfeld: Laden, Geschäft
  • Feste Zeiten
  • Häufiger Kontakt mit Kunden und Menschen

Der Ausbildungsberuf des Pharmazeutisch-kaufmännische/r Angestellte/r ist ein kaufmännischer Beruf, sodass du i.d.R. ein Laden oder Geschäft deine Wirkungsstätte ist, vor allem aber Apotheken. Äußerst selten hast du unregelmäßige Arbeitszeiten und hast ständigen Kontakt zu Menschen. Die Arbeitsbedingungen können je nach Ausbildungsbetrieb und –bereich unterschiedlich sein. Wenn du eine Ausbildung in einer Apotheke machen möchtest, dann hast du täglichen Kontakt zu Kunden und präsentierst Waren. Wenn du aber die Ausbildung in einem Großhandel machen wirst, dann sind Logistik und Waren- und Lagerbestände ein wesentlicher Bestandteil einer Ausbildung. Du selbst weißt am besten, in welchem Umfeld du dich wohl fühlst und welche Ausbildung du gerne machen möchtest.

Was solltest Du für Eigenschaften mitbringen?

  • Serviceorientierung und hohe Kontaktbereitschaft aufgrund der Kundenberatung
  • Sorgfältige, verantwortungsvolle Arbeitsweise, da du mit Medikamenten umgehst
  • Die Bereitschaft auch am Wochenende bzw. in Schichten arbeiten zu wollen

Die wichtigste Eigenschaft ist aber dein Interesse und die Neugierde für den Ausbildungsberuf des PKA. Die sorgfältige Arbeitsweise und der verantwortungsbewusste Umgang mit Medikamenten hingegen ist Voraussetzung.

Nach oben

Wie sieht der Arbeitsalltag des/der PKA aus?

Als Pharmazeutisch-kaufmännische/-r Angestellte/-r in der Apotheke bist du ein äußerst wichtiger Mitarbeiter und lernst schnell die Tagesabläufe kennen. Da du viel mit Menschen und Kunden zu tun hast, solltest du gut mit Menschen umgehen können. Du bist für die Warenbestellung, und fachgerechte Lagerung verantwortlich und hast immer ein offenes Ohr für die Kunden und berätst diese. Dabei ist immer eine sorgfältige und gewissenhafte Arbeitsweise wichtig, damit z.B. keine abgelaufenen Medikamente in den Verkauf gelangen. Viele Apotheken arbeiten mit Krankenhäusern zusammen, sodass du auch häufig am Telefon mit diesen sprichst.

Du bist die wichtige Schnittstelle zwischen Verkaufsraum und Büro. Aus diesem Grund kommen in deiner Ausbildung abwechslungsreiche Aufgabengebiete auf dich zu, sodass du auf der einen Seite die ganzen Akten beherrscht (Bestellungen, Rechnungen, Ablage usw.), aber auch für die Dekoration der Verkaufsbereiche, Bestände und Befüllung der Regale verantwortlich bist. In einer Apotheke werden auch Kosmetikprodukte verkauft, die optimal präsentiert werden sollten und kein Kunde soll ohne deine Beratung die Apotheke verlassen. Daher ist auch die Kundenberatung ein wichtiger Bestandteil deiner Ausbildung. Du darfst zwar keine Rezepte entgegen nehmen, aber die Fülle an Kosmetikprodukten und Verbandsmittel im Verkaufsraum vielfältig und müssen vertrieben werden. Nach deiner Ausbildung zum PKA ist die Apotheke dein Zuhause.

Wenn du nicht in der Apotheke bist, dann drückst du zwei Mal die Woche die Schulbank. Hier werden die Fächer wie Rechnungswesen, BWL und Text- und Datenverarbeitung näher gebracht, damt du zukünftig auch mit den Computerprogrammen der Apotheke umgehen kannst, denn auch z.B. Rechnungen schreiben sich nicht von alleine. Neben diesen Bereichen lernst du im Bereich Fachkunde konkreter, was in einer Apotheke wichtig ist. Dieser Teil wird von Apothekern unterrichtet und hier lernst du neben den rechtlichen Inhalten, auch die Zusammensetzungen und Haltbarkeiten von Medikamenten, sowie deren Risiken. Hier gilt es gut aufzupassen, denn wer möchte hier schon Fehler machen?

Hast du schon gewusst, dass

  • du als PKA keine rezeptpflichtigen Medikamente herausgeben darfst?
  • Tabletten und Kapseln die häufigsten Form von Arzneimittel sind?
  • das von Nasenspray süchtig werden kannst?
  • du die Medikamente unter den Drogen zählen kannst.
  • nur ein Bruchteil der getesteten Medikamente überhaupt auf den Markt gelangen?

Warum sollte ich Pharmazeutisch-kaufmännische/-r Angestellte/-r werden?

  • Weil du gerne Menschen berätst
  • Weil du sehr sorgfältig und zuverlässig bist
  • Du die Abwechslung liebst.

Wann sollte ich kein Pharmazeutisch-kaufmännische/-r Angestellte/-r werden?

  • Wenn du nicht konzentriert oder unaufmerksam arbeiten kannst
  • Du nicht gerne hilfst und stets freundlich bist
  • Du dich vor Arbeit an einem Samstag scheust.

Nach oben

Was ist dein Gehalt und Verdienst als Pharmazeutisch-kaufmännische/-r Angestellte/-r?

Im ersten Ausbildungsjahr zum PKA (w/m/d) verdienst du im Durchschnitt 687 € Brutto im Monat. Natürlich steigt dein Gehalt in jedem Jahr an, sodass du im zweiten Ausbildungsjahr bereits ca. 738€ und im dritten Ausbildungsjahr 789€ Brutto verdienst.

Durchschnittliche Ausbildungsvergütung (€/Monat)

Was verdienst du nach der Ausbildung zum PKA?

Dein Verdienst richtet sich als PKA nach diversen Faktoren. Neben der Berufserfahrung gilt die Branche als einer der entscheidendsten Faktoren, für den weiteren Verdienst. So kann dein Einstiegsgehalt zwischen 1.600 Euro und 3.100 Euro schwanken.

In welcher Branche verdienst du am meisten als PKA?

  1. Pharmaziebranche: Einstiegsgehalt zwischen 2.500 und 3.100 Euro
  2. Groß- und Außenhandelsbranche: zwischen 1.600 und 2.300 Euro
  3. Apotheken (Tarifvertrag für Apothekenmitarbeiter): zwischen 1.600 und 1.700 Euro

Wenn du die Ausbildung zum PKA in der Apotheke beendet hast, dann steigt dein Gehalt natürlich weiter:

  • 1 bis 2 Jahre Berufserfahrung = 1.806,00 €
  • 3 bis 6 Jahre Berufserfahrung = 1.880,00 €
  • 7 bis 9 Jahre Berufserfahrung = 1.943,00 €
  • 10 bis 13 Jahre Berufserfahrung = 2.057,00 €
  • ab 14 Jahre Berufserfahrung = 2.211,00 €

Aber du verhandelst dein Gehalt mit deinem Arbeitgeber aus, daher kann dir die oben aufgeführte Übersicht nur einen Eindruck verschaffen und von deinem späteren Verdienst auch abweichen. Dennoch sind viele Apotheken Mitglied im ADA (Arbeitgeberverband Deutscher Apotheken e.V.) oder der ADEXA der Apothekengewerkschaft. Diese Verbände verhandeln häufig stellvertretend für dich dann deine Gehälter und machen sich stark für deine Interessen. Wenn du in einer solchen Apotheke arbeiten solltest, dann sind deine zukünftigen Gehälter und deren Steigerungen im Tarifvertrag geregelt. Fallen neben deinen 40 Stunden pro Woche Überstunden an, dann werden diese extra vergütet.

Nach oben

Welche Karriere bzw. Weiterbildungen kann man als Pharmazeutisch-kaufmännische/-r Angestellte/-r machen?

Weiterbildung zum Kosmetiker/-in

Da in fast allen Apotheken auch kosmetische Produkte erhältlich sind, kannst du natürlich auch eine zusätzliche Ausbildung zum Kosmetiker/-in machen, um dich in der Beratung und im Verkauf noch besser zu beweisen.

Weiterbildung zum PTA (Pharmazeutisch-technische Assistenten) nach PKA?

Auch als PKA kannst du keine Weiterbildung zum PTA machen, sondern musst die Ausbildung zum PTA komplett durchlaufen. Die Ausbildung hierzu findet an Fachschulen statt und du darfst später Rezepte entgegennehmen und trägst eine höhere Verantwortung.

Studium Pharmazie und Ernährungswissenschaften

Wenn du das Abitur hast, kannst du rein theoretisch ein Hochschulstudium anschließen und an die Universität gehen. Hier bietet sich nach der Ausbildung zum PKA aufbauend ein Studium im Bereich Pharmazie und Ernährungswissenschaften an. Allein im Ernährungswissenschaften kannst du in 43 Bereichen deinen Bachelor zu absolvieren. Hier gibt es also jede Menge Auswahlmöglichkeiten.

Weiterbildung zum Handelsfachwirt

Wenn du weiter Karriere machen möchtest, dann solltest du dir überlegen nach deiner Ausbildung zum PKA noch den Handelsfachwirt dranzuhängen. Diese Weiterbildung kann man auch berufsbegleitend machen und dauert dann zwischen 9 und 24 Monaten. Hierzu solltest du mindestens über ein Fachabitur verfügen.

Weiterbildung zum Pharmareferent

Wenn du als Pharmareferent nach deiner Ausbildung zum Pharmazeutisch-kaufmännische/-r Angestellte/-r arbeiten möchtest, dann bist du immer unterwegs und bietest Ärzten, Kliniken und Krankenkassen Arzneimittel deines Arbeitgebers an. Dafür solltest du nach deiner Ausbildung zum PKA 2 Jahre Berufserfahrung besitzen. Die Weiterbildung zum Pharmareferent kannst du in Vollzeit 6 Monate oder in Teilzeit berufsbegleitend bis zu 18 Monate dauern.

Nach oben

Wie bewerbe ich mich als Pharmazeutisch-kaufmännische/-r Angestellte/-r?

Wenn du dich für den Medizinbereich interessierst und gerne mit Menschen arbeitest und diesen helfen möchtest, dann solltest du eine Bewerbung zum PKA in Erwägung ziehen. Dieser abwechslungsreicher Job und die vorherige Ausbildung ist ein Job mit Zukunft!

Um die Ausbildungsbewerbung zum PKA perfekt abzuliefern, solltest du folgende Hinweise beachten. Schreibe einen individuellen Anschreiben und fertige einen Lebenslauf an und nutze ein professionelles Bewerbungsfoto. Natürlich solltest du unbedingt die letzten Zeugnisse bei deiner schriftlichen Bewerbung (per E-Mail oder per Post) mitsenden. Achte unbedingt auf eine fehlerfreie Bewerbung, damit du keinen schlechten Eindruck hinterlässt und lasse die Ausbildungsplatz-Bewerbung von jemanden anderen querlesen, um Rechtschreibfehler zu vermeiden.

Achte auch die Inhalte im Lebenslauf

Wichtig für die Ausbilder sind auch z.B. die Hobbies, denn hier erkennt man, welcher Typ du bist und ob du anderweitig interessiert und motiviert bist. Hier solltest du nicht unbedingt „zocken“ oder „netflixen“ als Hobby angeben, sondern eher auf Aktivitäten wie Gemeinschaftssportarten ausweichen. Da du täglich mit Menschen in Kontakt trittst, erkennen hier die Ausbilder, ob du auch im sozialen Umfeld klar kommst. Wenn du Hobbys angibst, die mit Sorgfalt und/oder Zuverlässigkeit (z.B. Modelbau, Trainer einer Jugendmannschaft o.ä.) zu tun haben, hast du noch bessere Chancen, denn auch die Herstellung von Salben und Arzneimittel benötigen diese Eigenschaften. Zu guter Letzt dürfen IT- bzw. Computer Kenntnisse nicht fehlen.

Was gehört in das Anschreiben zur Bewerbung PKA?

Der Inhalt des Anschreibens zur Bewerbung sollte auf eine Seite passen. Auch wenn du glaubst, dass dieser recht klein scheint, sollten folgende Inhalte nicht fehlen:

Nenne deinen Namen und deine Kontaktdaten und schreibe auch, wann deine Schulzeit beendet ist und mit welchem Schulabschluß bzw. Notendurchschnitt du die Schule verlassen wirst. Da zum Mischen von Salben und Arzneien Mathekenntnisse entscheidend sind, könntest du neben deiner Deutschnote auch die Chemienote nennen, musst du aber nicht. Formuliere unbedingt, warum du gerne diese Ausbildung beginnen möchtest und nenne die Praktika oder Nebenjobs, wenn es zur Ausbildung zum PKA passt. Wichtig sind auch immer Soft Skills, die hier natürlich eine Offenheit und Freundlichkeit gegenüber Menschen lauten sollte. Nach der Grußformel solltest du unbedingt unterschreiben.

Wie bewerbe ich mich am besten als Pharmazeutisch-kaufmännische/-r Angestellte/-r?

Am besten gar nicht!!! Wenn du gerne eine Ausbildung zum PKA machen möchtest, dann leg einfach kostenlos ein Profil auf unserem Portal www.azubi-me.de an und lass dich einfach finden. Hier bewerben sich die Unternehmen bei dir und stellen sich und den Ausbildungsberuf vor. Das Beste: es sprechen dich auch Ausbildungsbetriebe an, die eine ganz andere Ausbildung anbieten, die aber ganz ähnlich deines Wunsches zum PKA sind. Du hast nichts zu verlieren!

Wie ist der Dresscode beim Bewerbungsgespräch?

Da du zukünftig während der Arbeit in deinem weißen Kittel arbeitest, gibt es keine besondere Regel, wie du aussehen solltest bei Bewerbungsgespräch z.B. in der Apotheke. Wichtig ist hierbei, dass du einen gepflegten Eindruck hinterlassen solltest. Hierzu gehören neben sauberen Anziehsachen, auch keine Piercings zu tragen. Es macht sich immer gut eine Bluse oder ein Hemd zu tragen, lange Haare zusammenzubinden und nicht zu viel Make-up zu verwenden und als Junge eine Rasur vorzunehmen (oder zumindest den Bart getrimmt zu haben). Als Schuhwerk sind immer saubere Schuhe (keine High Heels oder dreckige Turnschuhe) zu empfehlen. Das allerwichtigste ist aber: sei locker!

Nach oben

Das erwartet dich bei azubi-me

  • regionale Unternehmen finden dich und kommen auf dich zu
  • keine lästigen Bewerbungen schreiben
  • alles über dein Smartphone möglich
  • kostenloses Ausbildungsportal

Hier findest du weitere Informationen über den Ausbildungsberuf des PKA

 

"Wir informieren Sie auf dieser Seite umfassend über den Ausbildungsverlauf."
(von der Webseite der Apothekerkammer Westfalen-Lippe)

Diese Ausbildungsberufe könnten dich auch interessieren

PTA (Pharmazeutisch-technischer Angestellter)

Du möchtest trotzdem gerne in einer Apotheke arbeiten, aber weniger Kontakt zu Menschen haben und mehr über Arzneimittel und deren Herstellung wissen? Dann schau hier..

Medizinische/-r Fachangestellte/-r

Du möchtest gerne einen zukunftsorientierten Ausbildungsberuf ergreifen? Dann könnte dich die Ausbildung zum/-r Medizinische/-r Fachangestellte/-r (früher Arzthelfer/-in) interessieren!

Nach oben