Slide background

Ausbildung zum/r Medizinisch-Technischen Assistent/-in

 

Für den oder die Medizinisch-Technische/n Assistent/-in, kurz MTA, gibt es in Unternehmen in Münster oder im Münsterland viele Einsatzmöglichkeiten. Sowohl in Arztpraxen und Kliniken, wie auch in Labors, an Hochschulen oder in Forschungseinrichtungen braucht es Fachleute, die Blut- oder Gewebeproben untersuchen. Zudem Herz- oder Hirnströme messen und Röntgenaufnahmen erstellen. Du arbeitest dabei Hand in Hand mit den Medizinern, denn Ärzte sind auf die Ergebnisse dieser Untersuchungen angewiesen, um Krankheitsdiagnosen und Heilpläne zu erstellen.

Die Arbeit eines MTA oder einer MTA muss also zuverlässig und genau erfolgen, weil davon viel für das körperliche wie seelische Wohl des Patienten abhängt. Bevor du dich auf dem Azubiportal für freie Lehrstellen finden lässt, sollte für dich selber klar sein, dass Naturwissenschaft und Medizin dich so sehr interessieren, dass du vorrangig in einem Labor arbeiten möchtest. Ein guter Anhaltspunkt für dein gesteigertes Interesse in diesem Bereich könnte sein, dass du bereits in der Schule gerne an Experimenten im Bio- und Chemie-Unterricht teilgenommen hast.

Um eine Ausbildung zu finden, benötigst du mindestens einen Realschulabschluss. Während deiner dreijährigen Lehre zum/zur MTA kannst du dich auf bereits auf eine Fachrichtung festlegen: auf  Funktionsdiagnostik, Radiologie oder Laboratoriumsmedizin. Fingerspitzen- und Feingefühl im Umgang mit anderen Menschen sollte überdies ein Wesenszug von dir sein, denn du steht in Kontakt mit den Patienten, die häufig Unterstützung brauchen. MTA ist ein Beruf, der dich reizt zu erlernen? Dann lass' dich auf azubi-me  für eine Ausbildung zum/r Medizinisch-Technischen Assistent/in finden.