Slide background

Ausbildung zum/r Landmaschinenmechaniker/-in

 

Über die Ausbildungsbörse kannst du auch für freie Lehrstellen auf dem Land gefunden werden: so gilt zum Beispiel der Beruf des Landmaschinenmechanikers, bzw. der Landmaschinenmechanikerin als ein Beruf mit Zukunft. Denn sämtliche Land-, Bau-, Forst- und Gartenmaschinen lernt der Auszubildende zu warten und zu reparieren. Insofern ist diese Tätigkeit nicht auf Land- und Forstwirtschaft beschränkt, sondern schließt viele andere Bereiche mit ein. Etwa den Bausektor oder die industrielle Fertigung von Maschinen. Die Tätigkeit ist vielseitiger, als es zunächst den Anschein haben mag. Und sie ist sehr technisch ausgelegt. Wenn du dir überlegst, eine Ausbildung in Münster oder im Münsterland zum Landmaschinenmechaniker zu beginnen, solltest du Interesse an und Verständnis für Technik, insbesondere für High-Tech, Elektronik und Handwerk haben.

Der Umgang mit dem PC ist für dich nicht nur selbstverständlich, sondern deine Kenntnisse gehen soweit, dass du etwa Fehlercodes im Bordcomputer eines Traktors erkennen und beheben kannst. Und du bist sogar so clever, dass du diesen Fehler dem jeweiligen Kunden zu erklären weißt. Wenn du bezüglich einer Lehre Kontakt aufnimmst zu Unternehmen in Münster oder im Münsterland, solltest du im Hinterkopf haben, dass die Ausbildung umfassend ist und länger dauert als üblich - nämlich 3 ½ Jahre. In der Berufsschule lernst du die berufsspezifischen Inhalte: BWL, Service und Fertigung, Installationstechnik. Daneben stehen Religion, Sport, Deutsch und Politik auf dem Lehrplan.

Der praktische Teil in einem Betrieb ist ganz auf die Bedienung, Wartung und Instandhaltung der unterschiedlichen Fahrzeuge ausgerichtet. Neugierig geworden? Dann schau' dich beim Azubiportal um und werde für die Ausbildung zum/r Landmaschinenmechaniker/in gefunden!