Slide background

Ausbildung zum/r Konstruktionsmechaniker/-in

 

In diesem Beruf wird ganz groß gedacht. Denn es geht teilweise um die Errichtung riesiger Stahlkonstruktionen. Von der ersten technischen Zeichnung über die Verarbeitung des Rohmaterials bis hin zur Montage ist dies die Tätigkeit des oder der Konstruktionsmechanikers/-in.

Gleich vorweg: Du benötigst dafür eine Menge Körperkraft und Ausdauer. Und Köpfchen. Die Ergebnisse können sich aber sehen lassen – es sind Stahlbrücken, Kräne, Aufzüge und sogar ganze Bohrinseln. Damit dies nach und nach entsteht, bedarf es zahlreicher einzelner Arbeitsschritte. Diese planst du minutiös durch, indem du berechnest, wie viel Material du für die jeweilige Konstruktion benötigst. Welche Werkzeuge und Maschinen du zur Hilfe nehmen und wie du die Bauteile miteinander verbinden musst. Und wie viel Zeit bis zur Fertigstellung vergehen wird. Insgesamt also eine hochkomplexe und komplizierte Sache.

Die Ausbildung geht über dreieinhalb Jahre und erfolgt in dualer Form. Unternehmen in Münster oder im Münsterland setzen einen Hauptschulabschluss voraus, und an den Noten sollte erkennbar sein, dass dir die Fächer Mathematik, Physik, Werken/Technik und Englisch immer schon lagen. Denn ein solides Verständnis für Technik und ein problemloser Umgang mit Zahlen ist für die Umsetzung großer Projekte unerlässlich. Etliche Skizzen, Anweisungen und Anleitungen sind auf Englisch, so dass du in dieser Sprache keinesfalls Verständigungsprobleme haben solltest. In deiner Lehre erhälst du das Basiswissen im Bereich Stahl- und Metallbau, Schweißtechnik, Feinblechbau sowie Ausrüstungstechnik. In deinem Ausbildungsbetrieb wirst du an Geräten wie dem Schweißbrenner,  an Stanzmaschinen und riesigen Bohrmaschinen geschult.

Freude an großen Herausforderungen? Dann werde Konstruktionsmechaniker/-in und lass dich für freie Lehrstellen über azubi-me finden.