Ausbildung zum/-r Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel Alle Infos zur Ausbildung und der einfachste Weg zu deinem Traumjob

Das Wichtigste vorab!

  • Es gibt 2 Fachrichtungen auf die du dich spezialisieren kannst (Großhandel oder Außenhandel)
  • Du solltest mindestens einen mittleren Bildungsabschluss mitbringen
  • Die Ausbildungsdauer ist 3 Jahre, kann aber verkürzt werden
  • Du solltest gute Sprachkenntnisse mitbringen und zudem Kunden- und Serviceorientiert sein
  • Dein Verdienst liegt zwischen 837 € - 978 € im Monat
  • Du kannst dich in diesen Beruf gut weiterbilden
  • Du hast gute Übernahmemöglichkeiten nach deiner Ausbildung

Jetzt registrieren und für deine Ausbildung gefunden werden

Realschulabschluss

wochentags (evtl. am Wochenende)

3 Jahre

Was machst du in der Ausbildung zum/-r Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel

Deine Tätigkeiten in der Ausbildung zum/r Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel

Bei deiner Ausbildung zum/-r Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel geht es vor allem darum, Einkäufe von Waren im In- und Ausland vorzunehmen und diese weiter an Händler, Dienstleister oder Handwerker weiterzuverkaufen und entsprechende Zusatzleistungen anzubieten.

Bei diesem Ausbildungsberuf wird in entsprechenden Fachrichtungen ausgebildet: Großhandel oder Außenhandel. Bevor wir auf deine Tätigkeiten eingehen, solltest du dir Gedanken dazu machen welchen Schwerpunkt du gerne wählen möchtest. Welcher dieser beiden Schwerpunkte richtig für dich ist, kannst nur du entscheiden. Ein Schulpraktikum könnte mit Sicherheit vorher interessant sein.

 Der Unterschied zwischen Groß- und Außenhandel

Großhandel

Du interessiert dich für eine Arbeit in einem Großhandelsunternehmen wie z.B. der Fahrzeugindustrie? Dann solltest du dich eher für den Schwerpunkt Großhandel entscheiden.

Außenhandel

Interessiert du dich eher für Import- und Exportabteilungen? Dann ist der Schwerpunkt Außenhandel genau das Richtige für dich. Bitte beachte bei diesem Schwerpunkt, dass du keine Angst vor Fremdsprachen haben solltest und du bereits in der Schule gerne das Fach Englisch belegt hast und entsprechend gut darin bist, denn du wirst viel mit Kunden im Ausland zu tun haben.

Deine Aufgaben als Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel

Einkauf und Verkauf

Hier wirst du hauptsächlich mit Kunden und Lieferanten zu tun haben. Daher ist es wichtig, dass du eine gute Ausdrucksweise an den Tag legst. Bestenfalls in deutscher und englischer Sprache. Du telefonierst und schreibst viel mit deinen Kunden und Lieferanten. Eine Hauptaufgabe ist die Einholung von Angeboten bei den unterschiedlichsten Herstellern für die entsprechenden Produkte. Diese Angebote werden von dir verglichen und nachverhandelt, damit du den besten Preis rausschlagen kannst. Dir sollte es also auch nicht unangenehm sein, wenn du deine Lieferanten nach einem besseren Preis fragst. Hartnäckigkeit führt häufig zum Ziel. Sobald der Händler, dir seine Waren für den besten Preis abgibt, geht es für dich an den Weiterverkauf. Auch hier wird das Handeln eine wichtige Rolle in deinen Aufgaben spielen. Jetzt ist dein Verkaufstalent gefragt. Du berätst deine Kunden telefonisch oder per Mail, verhandelst die entsprechenden Preise und kommunizierst die Lieferzeit sowie -Ort, an welchen die Waren versandt werden soll. Um qualitativ hochwertige Produkte zu versenden, musst du deine Waren vorher auf mögliche Mängel kontrollieren. Sobald alles passt, kann die Ware versendet werden. Es geht weiter mit der Organisation und Disposition der Versendung, denn du bist dafür verantwortlich, dass alles wie vereinbart bei dem Kunden ankommt.

Lager und Logistik

Oft werden Güter bzw. Waren auch in größeren Mengen "auf Lager" bestellt, z.B. wenn der Einkaufspreis besonders günstig ist oder man mit saisonalen Produkten arbeitet. Diese Produkte müssen entsprechend gelagert werden. Es ist wichtig, dass während der Einlagerung keine Beschädigungen passieren. Zusätzlich musst du darauf achten, dass Lagerbestände kontrolliert und rechtzeitig wieder aufgefüllt werden. Bei dieser Abteilung ist es wichtig, dass du berechnest wie lange ein Produkt eingelagert werden darf und ab wann es verkauft sein muss, damit weiterhin gute Umsätze geschrieben werden können. Du musst immer ein Auge darauf haben, dass der Kunde zügig seine bestellten Produkte geliefert bekommt (also auch nicht zu wenig auf Lager haben...aber auch nicht zu viel, denn ein zu großer Lagerbestand kann kostspielig werden). Sobald eine Bestellung vom Kunden eingeht, musst du dich um den Warenversand kümmern. Oft arbeitest du auch mit Kunden aus dem Ausland zusammen, sodass Zollbestimmungen in der Lieferzeit mit einberechnet werden müssen.

Verwaltung

Bei all deinen Aufgaben als Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel benötigst du einen PC. Du schreibst E-Mails, Angebote, Lieferscheine usw. Auch die Buchhaltung ist ein weiterer Aufgabenbereich. Du buchst Ein- und Ausgangsrechnungen, du verwaltest Lieferscheine, kalkulierst Preise und erstellst Jahresabschlüsse.

Die Arbeitsbedingungen in der Ausbildung

Welche Branchen gibt es im Groß- und Außenhandel?

Groß gehandelt wird überall und mit allem. Aber nicht jedes Unternehmen handelt mit allem. Vielmehr sind die einzelnen Unternehmen auf bestimmte Branchen spezialisiert. Es gibt also viele Großhandelsunternehmen. Mache dir also vorher Gedanken, welche Produkte dir Freude machen und welche du gerne einkaufen und verkaufen möchtest. Es gibt bis zu 50 verschiedene Branchen im Groß- und Außenhandel. Von A wie Autoteilehandel und B wie Baustoffhandel oder E wie Elektro-Großhandel und F wie Fleisch-Großhandel oder H wie Holz-Großhandel und K wie Kaffee-Großhandel usw.

Sind Kenntnisse einer Fremdsprache von Vorteil?

Du solltest auf jeden Fall Englischkenntnisse vorweisen können. Wird dein Tätigkeitsfeld im Bereich Im- und Export liegen ist immer eine weitere Fremdsprache von Vorteil, da du weltweit mit Kunden zu tun haben wirst. Sobald du dich also für eine Ausbildung zum Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel interessierst, solltest du im Englischunterricht gut aufpassen und vielleicht sogar eine weitere Fremdsprache wählen. Es steigert deine Chancen und du steigst in der Gunst deines potentiellen zukünftigen Ausbildungsbetriebes.

Deine Arbeitszeiten

In der Ausbildung zum Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel arbeitest du vor allem im Büro, daher kannst du mit geregelten Arbeitszeiten rechnen. Es kommt jedoch tatsächlich auf deine Branche an und die Kunden an. Es könnte also vorkommen, dass du auch an Wochenendtagen arbeiten musst. Informiere dich über die Arbeitszeiten in dem jeweiligen Betrieb. Grundsätzlich gelten für Azubis aber auch die Arbeitszeitgesetze.

Öffnet externen Link in neuem FensterHier ein Link zum Arbeitsgesetz.

Öffnet externen Link in neuem FensterHier ein Link zum Jugendarbeitsschutzgesetz.

Nach oben

Welche Voraussetzungen brauchst du?

Welchen Schulabschluss brauchst du und welche Zusatzqualifikation erhältst du nach der Ausbildung?

Vom Gesetz her, ist kein Schulabschluss nötig, um eine Ausbildung zum Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel zu beginnen. Lt. Umfragen werden von Unternehmen aber eher Schüler eingestellt, die eineAbitur bzw. Fachabitur vorweisen können, danach folgen die Schüler mit einem Realschulabschluss und danach erst die Wenigen mit einem Hauptschulabschluss oder gar keinem Abschluss. Je höher also dein Schulabschluss, desto besser sind deine Chancen eine Ausbildung in diesem Bereich zu bekommen.

Brauchst du vorher ein Praktikum?

Deine Chancen werden größer, wenn du dein Schulpraktikum bereits in einem Unternehmen absolviert hat, welches diesen Ausbildungsberuf anbietet. Du kannst dann schon vorab von dir überzeugen und deine Duftmarke hinterlassen. Sollte dich der Beruf interessieren, ist es immer ratsam, deine ersten Erfahrungen während eines Praktikums zu sammeln.

Welche Stärken solltest du mitbringen?

Du solltest folgende Stärken mitbringen, damit dir der Job auch über Jahre hinweg Spaß macht. Es ist wichtig, dass du diese Eigenschaften und Fähigkeiten hast, damit du dich wohlfühlst und dich nicht später doch noch umorientieren musst. Folgende Eigenschaften treffen auf dich zu:

  • Gute Sprachkenntnisse sowohl in Deutsch als auch in Englisch und evtl. sogar einer weiteren Sprache
  • Gutes Mathematikverständnis
  • Gutes Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift
  • Kontaktfreudigkeit
  • Durchsetzungsvermögen
  • Freude am Handeln und entsprechendes Verhandlungsgeschick
  • Kunden- und Serviceorientierung
  • Gute Selbstorganisation
  • Kritikfähigkeit

 

Nach oben

Was lernst du in der Ausbildung zum/-r Kaufmann/-frau im Groß-und Außenhandel

 schulische Lerninhalte bzw. Fächer

Grundsätzlich ist die Ausbildung zum/-r Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel eine duale Ausbildung. Die sowohl im Betrieb als auch in der Berufsschule stattfindet. Es gibt aber auch die Möglichkeit diese Ausbildung rein schulisch zu absolvieren. Der Nachteil einer rein schulischen Ausbildung ist, dass du während dieser Zeit keine Ausbildungsvergütung erhältst. Kommt trotzdem eine rein schulische Ausbildung für dich in Frage, dann informiere dich vorab über finanzielle Fördermöglichkeiten wie z.B. das Schüler-BaföG. Informationen findest du Öffnet externen Link in neuem Fensterhier.

Die schulischen Lerninhalte sind in den ersten beiden Jahren für die beiden Fachrichtung Groß- und Außenhandel gleich. Auf deinem Stundenplan stehen die unterschiedlichsten Themen. Kenntnisse erlangen und erlernen wirst du unter anderem auf den Gebieten, Wareneinkauf, Verkauf, Kalkulation, Kundenberatung bis hin zur Logistik. Danach steht eine Zwischenprüfung an und dann kannst du entscheiden auf welche Fachrichtung zu dich spezialisieren möchtest.  Es ist jedoch immer zu empfehlen, dass du dir schon vor Ausbildungsbeginn, Gedanken über deinen Schwerpunkt machst. Denn ein Großhandelsunternehmen wird dich vermutlich später auch im Großhandel und nicht im Außenhandel benötigen und einsetzen. Andersherum gilt dies natürlich auch.

Weitere Informationen zur Ausbildung findest du auch Öffnet externen Link in neuem Fensterhier.

Nach oben

Was verdienst du in der Ausbildung zum/-r Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel

Durchschnittliche Ausbildungsvergütung (€/Monat)

Zusätzliche Zulagen zu deinem Gehalt

Urlaubsgeld und Weihnachtsgeld während deiner Ausbildung

Grundsätzlich muss dir dein Arbeitgeber nicht unbedingt Urlaubs- und Weihnachtsgeld zahlen. Diese Zahlungen stellen freiwillige Zahlungen dar. Sobald dein Unternehmen, indem du arbeiten möchtest, einem Tarifvertrag angeschlossen ist, gelten diese Regelungen. In der Regel bekommst du dann auch Urlaubs- und/oder Weihnachtsgeld. Die Höhe dieser Zahlungen ist auch unterschiedlich und kann variieren. Die Grundlage zur Berechnung stellt aber dein Bruttogehalt da.

Urlaubsanspruch während deiner Ausbildung

Deine Urlaubstage werden immer in deinem Ausbildungsvertrag festgehalten. Es gibt gesetzliche Regelungen, die deinen Mindesturlaub im Jahr regeln. Dein Arbeitgeber kann dir auch mehr gewähren. Dies ist allerdings eine freiwillige Leistung des Arbeitgebers. Bei deinem Urlaubsanspruch und der entsprechenden Berechnung musst du noch darauf achten, ob in deinem Vertrag Arbeitstage oder Werktage festgeschrieben sind.

Arbeitstage:

Lt. Definition sind dies Tage, an denen du wirklich arbeitest. In der Regel sind es bei einer Ausbildung zum/r Kaufmann/frau im Groß-und Außenhandel 5 Tage von Montag-Freitag. Hier stehen dir gesetzlich 20 Arbeitstage Urlaub im Jahr zu. Solltest du unter 18 Jahren sein, gelten hier andere gesetzliche Bestimmungen.

Werktage:

Lt. Definition bezeichnet man Werktage als die Wochentage von Montag – Samstag. Sind deine Urlaubstage also als Werktage angegeben, so stehen dir 24 Tage zu. Wenn du unter 16 Jahren bist, dann stehen dir 30 Tage zur Verfügung. Unter 17-jährige erhalten 27 Werktage Urlaub und unter 18-jährige 25 Werktage.

Meistens hast du zwischen 24 – 30 Tage Urlaub im Jahr.

Gehalt nach deiner Ausbildung

Im deutschlandweiten Durchschnitt liegt das Gehalt nach deiner Ausbildung zum Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel bei ca. 2.200 €/Monat brutto. 

Ein großer Unterschied zwischen den Gehältern liegt noch zwischen Ost und West. In den alten Bundesländern liegt das Durchschnittsgehalt bei 2.212 € und im Osten bei ca. 1.856 €. Unterschiede gibt es auch in den einzelnen Branchen. Die Luft- und Raumfahrtbranche zahlt wesentlich besser als in der Verkehrs-, Logistik- und Transportbranche. Je mehr Berufserfahrung du sammelst und je mehr du dich weiterbildest, desto höher wird in der Regel dein Gehalt ausfallen. Also schau dir gerne auch deine Weiterbildungsmöglichkeiten an.

 

Nach oben

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten hast du?

Weiterbildung Fortbildung

Nach abgeschlossener Ausbildung zum/-r Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel möchtest du die Karriereleiter nach oben klettern, dich weiterentwickeln oder mehr Geld verdienen? Dann solltest du dich über diverse Weiterbildungsmöglichkeiten informieren. Es stehen dir die unterschiedlichsten Weiterbildungsmöglichkeiten zur Verfügung:

Weiterbildung zum/r staatlich geprüften/r Betriebswirt/in

Du kannst eine Weiterbildung zum Betriebswirt in den Bereichen Handel, Absatz/Marketing, Logistik oder Außenwirtschaft machen. Diese Weiterbildung kannst du an einer Hochschule oder einer Wirtschaftsschule absolvieren. Sobald du diese Weiterbildung erfolgreich abgeschlossen hast, kannst du sowohl Führungsaufgaben als auch Budgetverantwortung übernehmen.

Weiterbildung zum geprüften Wirtschaftsfachwirt

Dies ist eine Weiterbildung, die du sogar mit deiner Ausbildung verknüpfen kannst. Es ist möglich, dass du deine Ausbildung um ein halbes Jahr verkürzt, um so nach deiner erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung zum/r Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel, den Wirtschaftsfachwirt mit 1,5 Jahren dranzuhängen. In dieser Weiterbildung lernst du alles vom Marketing, Vertrieb bis hin zum Controlling. Du erhältst tiefe Einblicke in die kaufmännischen Bereiche. Du hast nach deiner Weiterbildung die Möglichkeit dich noch breiter aufzustellen und noch mehr Fachkenntnisse vorzuweisen.

Weiterbildung zum/zur Fachkaufmann/-frau

Auch hier stehen dir unterschiedliche Bereiche zur Verfügung. Der/Die Fachkaufmann/-frau für Einkauf und Logistik, Fachkaufmann/-frau für Außendienst oder Fachkaufmann/-frau für Vertrieb sind nur einige Beispiele. Am Ende dieser Ausbildung steht noch eine Prüfung bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) an. Sobald diese erfolgreich geschafft ist, kannst du dich Fachkaufmann/-frau nennen. 

Studium

Um ein Studium an einer Fachhochschule zu beginnen brauchst du mindestens den Schulabschluss Fachabitur.  Für ein Studium an einer Universität musst ein Abitur vorweisen können. Nach deiner Ausbildung bieten sich jedoch viele geeignete Fachrichtungen ab. Grundsätzlich ist ein BWL-Studium für dich eine gute Wahl. Besonders gut passt ein Handelsbetriebswirtschaftsstudium. Dein Studium kannst du sowohl in Vollzeit an einer Fachhochschule oder Universität absolvieren oder neben dem Beruf in Teilzeit an einer Fernuniversität.

Nach oben

Deine Übernahmemöglichkeiten und Zukunftschancen

Nach der Ausbildung

Eine Übernahme nach deiner Ausbildung zum Kaufmann/-frau für Groß- und Außenhandel ist auch von deinen Leistungen abhängig. Sobald dein Arbeitgeber erkennt, dass du fleißig, sorgfältig und zuverlässig bist, stehen deinen Chancen sehr gut, auch nach deiner Ausbildung übernommen zu werden. Streng dich in der Berufsschule an, schreibe gute Noten und du wirst gerne genommen.

Vielleicht möchtest du aber auch verschiedenen Gründen gar nicht bei deinem Ausbildungsbetrieb weiterarbeiten? Kein Problem, gut ausgebildete Kauffrauen bzw. –männer im Groß- und Außenhandel werden immer gesucht. Du kannst dich aber auch für eine Weiterbildung entscheiden, die dich dem nächsten Schritt auf deiner Karriereleiter näherkommen lässt.

Interview und Erfahrungsbericht mit einem Azubi

Wir haben uns mit Christian aus Münster über den Ausbildungsberuf Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel unterhalten. Hier das Interview:

Frage: „Welche Aufgaben hast du als Kaufmann im Groß- und Außenhandel?“

Christian: „Meine Aufgaben sind von Abteilung zu Abteilung total unterschiedlich. Wir haben bei uns einen großen Schauraum. Da sind meine Aufgaben, die Kunden zu begrüßen und zu beraten. Hier ist mein Verkaufstalent gefragt, denn Kunden sollen selbstverständlich direkt Aufträge erteilen. Danach muss ich die ausgewählten Produkte bestellen, die Lieferung nachverfolgen und den Wareneingang bearbeiten, um dann die Waren an den Kunden liefern zu lassen. Anschließend wird die Rechnung geschrieben und nachverfolgt.“

Frage: „Was gefällt dir am besten an deinem Ausbildungsbetrieb?“

Christian: „Ich arbeite in einem Familienbetrieb. Ich fühle mich wie zu Hause. Es ist ein tolles Team.“

Frage: „Warum hast du dich für eine Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel entschieden?“

Christian: „Ich spreche gerne fremde Sprachen und haben gerne viel mit Kunden zu tun. Gerade in diesem Beruf spreche ich sowohl mit Herstellern als auch mit Endkunden in den unterschiedlichsten Sprachen. Das macht mir sehr viel Spaß.“

Frage: „Welche Abteilungen hast du bereits kennengelernt?“

Christian: „Ich konnte bereits den Wareneingang und die Lagerabteilung kennenlernen. Aber auch den Schauraum, in dem ich viel Kontakt mit Kunden habe. Es folgen noch die Abteilungen Innendienst, Einkauf, Buchhaltung und Controlling und viele mehr. Ich freue mich auf das was noch kommt.“

Frage: „Was macht dir besonders viel Spaß?“

Christian: „Wie gerade schon erwähnt, gefällt mir der Kundenkontakt am besten. Ich mag es von Produkten zu überzeugen und Kunden zu beraten.“

Frage: „Was sollte man mitbringen für eine Ausbildung zum Kaufmann für Groß-und Außenhandel?“

Christian: „Man sollte offen für Kommunikation sein. Evtl. gerne fremde Sprachen sprechen oder diese lernen wollen. Ansonsten ist eine offene selbstbewusste und vertrauensvolle Arbeitsweise gefragt.“

 

Nach oben

Das erwartet dich bei azubi-me

  • regionale Unternehmen finden dich und kommen auf dich zu
  • keine lästigen Bewerbungen schreiben
  • alles über dein Smartphone möglich
  • kostenloses Ausbildungsportal

Deine Bewerbung zum/-r Kaufmann/-frau im Groß-und Außenhandel

Du hast große Konkurrenz, wenn es um eine Bewerbung für eine Ausbildung zum/r Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel geht. Daher solltest du dich vorher mit dem Unternehmen beschäftigen. Nimm dir Zeit, um deine Bewerbung vorzubereiten. Sie muss sauber und sorgfältig sein. Du solltest darauf achten, dass sich keine Grammatik- und Rechtschreibfehler einschleichen. Also lass deine Bewerbung immer von mindestens einer Person gegenlesen.

Anschreiben

Leitet Herunterladen der Datei einHier findest du ein Musteranschreiben für deine Bewerbung für eine Ausbildung zum/-r Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel. Bitte beachte, dass es ein Muster ist und du es noch individuell auf dich anpassen musst.

Das Anschreiben kommt immer oben auf deine Bewerbungsmappe und nicht in die Mappe. Ein Anschreiben wird von dir unterschrieben.

Lebenslauf

Sobald du dein Profil sorgfältig und lückenlos auf azubi-me gefüllt hast, generieren wir dir automatisch deinen Lebenslauf. Diesen kannst du für deine schriftlichen Bewerbungen nutzen. Der Lebenslauf stellt deinen schulischen Werdegang dar. Achte darauf, dass er sorgfältig erstellt ist und keine Fehler aufweist. Schau dir auch nochmal deine Kontaktdaten an. Kann der Unternehmer dich schnell erreichen?

Vorstellungsgespräch

 

Fragen zum Vorstellungsgespräch

Hast du alles gemeistert? Dann folgt jetzt dein Vorstellungsgespräch. Bereite dich sehr gut auf dieses Gespräch vor. Was macht das Unternehmen? Wer sind deine Ansprechpartner? Was beinhaltet der Ausbildungsberuf für Tätigkeiten. Sei höflich und begrüße deine Ansprechpartner freundlich. Das Vorstellungsgespräch wird mit Sicherheit damit beginnen, dass du dich einmal kurz vorstellst. Deine Gesprächspartner stellen sich auch vor und dann geht es los.

Folgende Fragen könnten auf dich warten:

  • Wie bist du auf das Unternehmen aufmerksam geworden?
  • Was weißt du bereits über das Unternehmen?
  • Was weißt du über den Ausbildungsberuf des/der Kaufmanns/-frau im Groß- und Außenhandel?
  • Warum hast du dich für den Ausbildungsberuf des/der Kaufmanns/-frau im Groß- und Außenhandel entschieden?
  • Hast du bereits Erfahrungen gesammelt?
  • Was sind deine Stärken und Schwächen?
  • Warum bist du genau der/die Richtige?
  • Wo siehst du dich nach deiner Ausbildung?

Dresscode beim Vorstellungsgespräch

Kleide dich ordentlich und sauber. Du solltest nicht mit zerrissenen Jeans und bauchfrei zu deinem Gespräch auftauchen. Eine saubere, ordentliche Jeans mit Hemd oder Bluse sind angemessen. Saubere und gepflegte Schuhe (keine Turnschuhe!) sind ein absolutes Muss.

 

Diese Ausbildungsberufe könnten dich auch interessieren

Kauffrau/-mann für Büromanagement

Du interessierst Dich für die allgemeinen kaufmännischen Aufgaben und kannst dir vorstellen, in der Administration zu arbeiten? Dann solltest du dir diesen Beruf anschauen.

Industriekaufmann/-frau

Du kannst dir auch vorstellen, in der Industrie zu arbeiten und hast Spaß international mit Kunden zu arbeiten? Dann schau dir den Industriekaufmann/-frau an.

Nach oben