Slide background

Ausbildung zum/r Immobilienkaufmann-/frau

 

Häuser, Wohnungen, Grundstücke sind dein Metier, wenn du dich als Immobilienkaufmann bzw. Immobilienkauffrau ausbilden lässt. Dabei solltest du im Blick haben, dass sich dein Arbeitsplatz nicht zwangsläufig in einem Immobilienbüro oder in einem Wohnungsbauunternehmen befinden muss, sondern dass auch Banken, Bausparkassen und Versicherungen Immobilienkaufleute einstellen.

Die Kernaufgaben deiner Tätigkeit als Immobilienkaufmann/frau sind der Kauf und die Vermittlung von Objekten, außerdem der Bau und die Sanierung von Immobilien und deren Verwaltung. Der Beruf ist nicht zu verwechseln mit dem des Immobilienmaklers. Dieser vermittelt lediglich Objekte, während der Kaufmann Neubau-, Sanierungs- und Modernisierungsprojekte plant und Kunden über die Möglichkeiten der Finanzierung berät.

Apropos Kunden: Schon während der dreijährigen Ausbildung wirst du eingehend darin geschult, wie du den richtigen Umgang mit ihnen pflegst. Ein souveränes, höfliches und selbstsicheres Auftreten wird hilfreich sein, dass du überzeugend wirkst. Schließlich willst du ein Gebäude bzw. ein Gebäudeteil an deine Kunden verkaufen oder vermitteln, in dem sie heimisch werden wollen. Oder welches sie als Büro nutzen möchten.

Daher ist es wichtig, dass du die Miet- und Kaufobjekte ansprechend präsentierst und die Transaktion für beide Seiten zufriedenstellend verläuft.

Du gehörst zu den Ausbildungssuchenden und bist dir sicher, dass Immobilienkaufmann bzw. Immobilienkauffrau das Richtige für dich wäre? Dann solltest du deine mittlere Reife, aber noch besser dein Abi-Zeugnis, bereit halten und dich auf die Ausbildungsbörse begeben. Via azubi-me finden dich die richtigen Betriebe und Unternehmen in Münster und im Münsterland für eine Ausbildung zum Immobilienkaufmann bzw. zur Immobilienkauffrau.