Slide background

Ausbildung zum/zur Fotomedienfachmann/-frau

 

Für schöne Fotoaufnahmen reicht es dir nicht auf den Auslöser deines Smartphones zu drücken? Weil für dich Fotografieren einfach mehr ist.

Genau aus diesem Grund kennst du dich mit verschiedenen Kamera-Typen und der Bildbearbeitung bestens aus. Und damit bist du schon auf dem besten Wege ein oder eine Fotomedienfachmann/-frau zu werden. Im Gegensatz zum Fotografen deckst du das gesamte Spektrum der Foto-Dienstleistungen ab. Du bist ein Künstler, ein guter Techniker und hast zudem kaufmännisches Knowhow. Deine umfassenden Kenntnisse und Fähigkeiten als Fotomedienfachmann/-frau sind in Fotostudios und -shops, in Elektronikmärkten und Dienstleistungsunternehmen gefragt.

Du bist in Kontakt mit Kunden, machst Pass- oder Bewerbungsfotos von ihnen und hilfst ihnen bei der Auswahl der Bilder. Wollen sie ihre digitalen Fotos als Papierbilder haben, sprichst du mit ihnen das Format ab. Immer mal wieder kooperierst du auch mit Fotografen und kümmerst dich nach dem Foto-Shooting im Fotoatelier um die Bearbeitung der Bilder.

Bei den zukünftigen Azubis für diesen Beruf wird im Allgemeinen eine mittlere Reife oder ein höherer Bildungsabschluss vorausgesetzt. Gute Noten in Mathematik und Informatik sind zudem erwünscht. Wenn du auch noch Verkaufstalent besitzt und offen auf Menschen zugehst, bist du zu hundert Prozent für den Beruf geeignet. Die duale Lehre dauert drei Jahre – der  Berufsalltag in einem Betrieb wechselt sich mit Schulstunden in der Berufsschule ab. Neben dem nötigen Fachwissen rund um die Fotografie lernst du die betriebswirtschaftlichen Grundlagen.

Na, macht es klick bei dir? Dann lass dich für eine Lehrstelle in Münster oder im Münsterland über azubi-me als Fotomedienfachmann/-frau finden.