Slide background

Ausbildung zur Fachkraft für Abwassertechnik (w/m)

Klares Wasser aus dem Hahn? Das ist in vielen Ländern nicht selbstverständlich. Erfreulicherweise hat unser Wasser in Deutschland Trinkwasserqualität. Dafür sorgen die Kläranlagen unserer Städte. Als Fachkraft für Abwassertechnik (w/m) bist du dort tätig: Du überwachst, steuerst und dokumentierst die Abläufe in den Entwässerungsanlagen. Damit sauberes Wasser in den Haushalten gewährleistet ist, prüfst du die Aufbereitung des Wassers. Zugegeben: diese Arbeit eignet sich nicht für jemanden, der ein wenig etepetete ist.

Es handelt sich ja um Schmutzwasser, das sich in Kläranlagen sammelt. Auch wenn du dich als Fachkraft für Abwassertechnik (w/m) nicht selber dreckig machst, weil Maschinen die Aufarbeitung des Wassers erledigen – es riecht dabei nicht wie in einer Parfümerie. An dir ist es, den Aufarbeitungsprozess genau zu beobachten, die Messdaten zu dokumentieren und die entnommenen Abwasserproben im Labor auf die Menge der Schadstoffe zu untersuchen. Toll ist, dass du mit deiner Arbeit zum Umweltschutz beiträgst.

Wenn du dich dafür begeistern kannst, ist die dreijährige, duale Ausbildung sicher eine sinnvolle Sache. Für die Ausbildung in Münster oder im Münsterland benötigst du einen Realschulabschluss. Idealerweise mit guten Noten in Chemie, Physik und Biologie – genau in diesen Fächern werden deine Kenntnisse in der Berufsschule noch vertieft. Schließlich ist es wichtig, dass du ein Verständnis für die Vorgänge in den Abwasseranlagen bekommst. Während deiner betrieblichen Ausbildung lernst du mehr und mehr die einzelnen Arbeitsfelder kennen: die Maschinen der Kläranlage, das Labor, die Büroräume. Und welche Aufgaben wo auf dich warten.

Neugierig geworden? Dann lass dich über azubi-me für eine Ausbildung zur Fachkraft für Abwassertechnik (w/m) finden.