Ausbildung zum/-r Estrichleger/-in Alle Infos zur Ausbildung und der einfachste Weg zu deinem Traumjob

Ausbildung zum/-r Estrichleger/-in

Erstaunlich, aber eine Tatsache: Als Estrichleger/-in benötigst du gute Rechenkenntnisse. Denn es gibt etliche verschiedene Estrichsorten - etwa Fließestrich, Betonestrich, Trockenestrich - die ganz unterschiedlich gemischt werden. Diese Mischungen müssen kalkuliert werden und da sind deine Rechenkünste nun gefragt.

Bevor du aber mit der Herstellung des Estrichmörtels beginnst, erhälst du zunächst einen Auftrag für deinen Einsatz in einem Neubau. Sobald in diesem die Rohdecke errichtet und ausgehärtet ist, legst du mit deiner Arbeit los. Das Arbeitsmaterial besteht aus Sand mit Bindemitteln, zum Beispiel Zement. Genau das ist Estrich. Um diesen aufzutragen, benutzt du eine Fördermaschine oder einen Druckschlauch – je nach Flüssigkeitsgrad verteilt sich der Estrich auf dem Untergrund selber oder muss mit Reibebrett und mit Glättkelle glattgestrichen werden. Auf diese Weise entsteht eine ebene Oberfläche, welche der Untergrund für Bodenbeläge wie Teppich, Fliesen oder Laminat ist. In großen Hallen wie Werk- oder Sporthallen dient der Estrich auch selber als Fußbodenbelag. Abhängig von Kundenwünschen und Art des Hauses kommen noch Zwischenschritte bei dieser Tätigkeit hinzu. Beispielsweise, wenn Dämmstreifen eingebaut werden.

Die dreijährige Lehre setzt sich aus schulischer und betrieblicher Ausbildung zusammen. Im theoretischen Teil lernst du die Rohstoffe, ihre Zusammensetzung für die Herstellung von Estrich und die Geräte für die Ausübung des Handwerks kennen. Im praktischen Teil wirst du Skizzen erstellen für die Abfolge deiner Arbeitsschritte. Bald wirst du auch auf Baustellen eingesetzt werden. Unternehmen in Münster und im Münsterland erwarten einen Hauptschulabschluss von dir – zudem körperliche Fitness und geschickte Hände.

Stimmt die Mischung für einen tollen Beruf? Dann lass dich über azubi-me für eine Ausbildung zum/r Estrichleger/-in finden!